Werbeanrufe – langsam gehen sie mir auch auf den S***

Das Problem mit unerlaubten Werbeanrufen dürfte mittlerweile so ziemlich jeden erreicht haben.

Mich leider auch.

In den letzten 4-5 Monaten hat sich dies noch spürbar verstärkt.

Wobei es bei mir weniger Gewinnspiele und Co. sind, sondern eher „Energieberater“ und sonstige angebliche „Dienstleister“.

Problem hierbei ist ja, dass man als Gewerbetreibender seine Nummer unter das Volk bringen MUSS, während man dies als Privatmensch ja nicht unbedingt sollte (auch wenn man nicht drum herum kommt, Stichwort: Adressverkauf).

Insofern sind Lösungsansätze wie Nummerntausch oder Telefonbucheinträge löschen keine Option.

Leider Gottes bin ich meist zu höflich, um direkt aufzulegen. Zudem ist es auch immer potenziell möglich, dass es sich doch um einen Kunden oder Geschäftspartner handelt.

Somit muss ich immer erst sondieren, wer das ist und was der will.

Im Allgemeinen wird aber recht schnell klar, worauf das Gespräch hinaus läuft.

Froh bin ich dann wirklich über die Rufnummernsperre der Telefonanlage hier. Auch wenn manche Anbieter dann einfach im Nummernrange einen weiter gehen und ich ganze Bereiche brandmarken muss, wenn ich also bspw. die Endziffern 143 sperre und dann unter der 144 erneut Versuche gestartet werden.

Einzige Option meinerseits ist hier ganz klar: auflegen und Nummer sperren.

Als Privatmensch hätte man dann immernoch die – so man denn die Nerven und Zeit dazu hat – auf Youtube zur genüge angeführten „Methoden“ als Abwehrmittel zur Verfügung. Da gibt es sogar einige sehr witzige 😉

Ich gebe jedoch zu, dass sich das in einem Youtube Video noch sehr witzig anhört, aber in Realität ist man dann häufig nicht so schlagfertig und auflegen ist wohl auch hier die beste Option.

Was ich mich frage: warum wird deratiges seitens des „Gesetzgebers“ nicht unterbunden? Und, mal unter uns, dass die den Mist anscheinend verifizieren/aufnehmen müssen, ist keine Verbesserung. Für mich ist das glatter Betrug in Tateinheit mit Nötigung.

Warum kann man nicht so vorgehen, dass Verträge fernmündlich geschlossen direkt ungültig sind und mittels schriftlichem Vertrag mit Rücktrittsrecht legitimiert werden müssen?

Wobei auch dies vermutlich dreiste Betrüger nicht abschrecken dürfte.

Eine Beschwerdeplattform, bei der man als Konsument schwarze Schafe anprangern kann, deren Nummern dann gesperrt werden, dürfte auch nichts bringen (so etwas gibt es glaube ich auch schon). Dann wechseln die einfach den Namen und die Nummer.

Die Adressanbieter, die es in Deutschland zahlreich gibt, zu verbieten ist zwar nicht verkehrt, bringt hier aber auch nix. Denn dann müsste man auch sämtliche Telefonbücher einstampfen. Sollten die Abwehrversuche staatlicherseits zu repressiv für die Abzocker werden, gibt es für diese immer Alternativen.

Im Zweifelsfall gehen die einfach mal kurz über eine Landesgrenze und penetrieren einen von da weiter.

Wie also wird man diese hässlichen Auswüchse der Geldgier los?

Hat da jemand Ideen?

Am liebsten natürlich rasche, praktikable Lösungen, die nicht darauf bauen, dass Finanzsystem komplett zu ändern und auf diese Weise derartige Auswüchse los zu werden.

Da wäre ich auch dabei – aber das dauert zu lange. 😉

Zum Abschluss noch 2-3 durchaus witzige Youtube Videos dazu.

Sogar der Fernsehkritiker hat sich einen Spaß daraus gemacht, diese Telefonabzocker auf die Schippe zu nehmen – und entstanden ist daraus eine ganze Serie.

Advertisements

Ultra nervige Werbeanrufe

Ich arbeite sei kurzem in einer kleinen Firma.

Und es scheint so zu sein, dass – sobald man im Handelsregister aufgelistet ist – die Werbeanrufe losgehen.

Da kamen schon die beklopptesten Werbeanrufe.

Das ging von noch irgendwo nachvollziehbaren Angeboten hin zu völligem Schwachsinn.

Einer wollte uns einen Schaukasten für 1500€ andrehen, auf dem die Firma natürlich in keinem Falle verzichten dürfe! Ja nee, is klar. Das die Teile schon für ein Drittel zu haben sind, ließ er natürlich unerwähnt.

Eine wollte uns einen professionellen Werbeauftritt maßschneidern – eine Fachkraft wäre gerade rein zufällig vor Ort – wir sollten doch mal fix einen unverbindlichen Termin ausmachen.

Eine Frau rief an und wollte einen Zusatz zum Trinkwasser anbieten, mit dem man die Heizung runterregeln und bares Geld sparen könnte – und trotzdem würden sämtliche schädlichen Bakterien abgetötet.

Zuletzt rief eine junge Frau an und sagte sofort „dies ist kein Werbeanruf und ich will Ihnen auch nichts verkaufen“.

Es ginge um Marketing. Sie wolle uns ganz groß rausbringen und dann diesen Erfolg als Referenz für andere Firmen nutzen – es wäre rein zufällig die Marketingchefin in unserer Region unterwegs, ob Sie nicht mal eben unverbindlich vorbeikommen könnte.

Ich lasse die Leute ja gerne erstmal reden. Einfach weil ich wissen möchte, ob da noch eine witzige Pointe kommt. Und natürlich um den Leuten die Zeit zu stehlen, damit sie wenigstens eine Minute keinen anderen nerven können.

Letztlich sage ich dann aber stets „kein Interesse, schönen Tag noch“. Oder wenn ich sowas sage wie „haben wir alles schon“ … sehr schnell ist das Gespräch beendet.

Demnächst sollte ich mal folgendes probieren:

Ich frage nach dem Namen der Firma, der Adresse, der Telefonnummer und sage dann so etwas wie: das recherchiere ich erstmal nach – ich melde mich dann bei Ihnen.

Vermutlich wäre auch dann das Gespräch sehr schnell beendet.

Fakt ist ja ganz klar: wenn jemand anruft und irgendwas verkaufen will, dann ist das in aller Regel Beschiss.

Und Fakt ist auch: wenn wir was wollen, dann suchen wir uns die Firmen aus, von denen wir was wollen.

Getreu dem Motto: rufen Sie nicht uns an, wir rufen Sie an.

P.S. furchtbar finde ich im Übrigen auch Initiativbewerbungen von merklich verzweifelten Menschen, die wahrscheinlich vom Jobcenter zu Bewerbungen genötigt werden.

Mal völlig davon abgesehen, dass nirgends etwas davon steht, dass man sich bewerben solle oder Leute gesucht würden …

Die Lebensläufe sind so furchtbar und abschreckend.

Dagegen ist meiner ja Gold wert – und der ist schon Mist.

Menschen mit unterirdischen Zeugnisnoten (Bestnote 4 auf der Hauptschule), gefühlten 100 abgebrochenen Praktika und Ausbildungen, und so weiter.

Da denke ich mir doch auch sofort „warum sollte man den einstellen?“.

Können ja nette Menschen sein – aber das werde ich nie rausfinden.