Mal ein kurzes Lebenszeichen

Hier war ja schon seit ein paar Tagen (*hüstel*) keine Aktivität meinerseits.
Aber, ja, ich lebe noch. Keine Sorge. Keine Nachrichten sind gute Nachrichten.

Zu sagen hätte es schon einiges gegeben. Die Welt- und lokale Bühne gibt ja seit Monaten einiges an Themen her.
Syrien, Mali, Drohnen, Fukushima-Nachwirkungen, Gammelfleischskandal xy, Fall Mollath, Gegenwehr gegen Antikorruptionsgesetz , NSA, Verfassungsschutz, Selbstzerlegung der SPD und so weiter.
Aber irgendwie hatte ich nicht das Bedürfnis meinen Frust von der Seele zu schreiben.
Ob ichs hier aufschreibe oder nicht … ich rege mich trotzdem auf.

Auf privater Ebene war noch das Spannenste ein Kurztrip nach Berlin mit Besuch des Bundesparteitags der Grünen.
Aber da dort keine Fetzen flogen (höchstens große, grüne Bälle), gab es wenig berichtenswertes. Mensch war sich relativ einig.
Wurde ja interessanterweise in der Presse zerrissen. Wenn Menschen sich streiten ist es Mist, wenn Menschen sich einig sind, ist es Mist. Wie man’s macht …

Und sonst so?
Entrümpele gerade den Hausstand. Trennung von Unnötigem. Reduzierung von Gedöns. Und mal unter uns: was man im Laufe der Jahre an Krempel anhäuft – jeweils unter dem Deckmantel des „kann-man-nochmal-brauchen“ – ist unfassbar. Endziel: große, leere Räume. Kleine, leere Räume wären mir ja lieber, aber man muss ja realistisch bleiben.
Weitergehend nix interessantes meinerseits. Alles wie immer. Alltägliche Sinnlosigkeiten.
Damit hätten wir das.

Und sonst noch?
Neues DM Album, finde ich garnicht mal schlecht. Wurde auch wieder zerrissen. Wie man’s macht …
Rewe packt neuerdings in vegane Chips Spuren von nicht-veganen Chips. Auch ein „interessanter“ Ansatz.

P.S.
Skype ist doof – und meinerseits verbannt worden.
Macht aber nix, da um mich herum eh alle schreibfaul zu sein scheinen (muss wohl an mir liegen), fehlt es mir nicht.
Wieder etwas entrümpelt 😉 Wer was will soll eben Rauchzeichen geben oder eine Depesche per Raben schicken.

Das war’s erstmal.
Bis irgendwann.

Advertisements