Es braucht nur 6 Sekunden …

Keine Sorge – nach diesem hochtrabenden Titel kommt jetzt nichts, was schwer im Magen liegen könnte.

Es geht lediglich um einen 6 Sekunden langen Clip der

noch immer / mal wieder / temporär / endgültig?

abgesetzten US-Serie Robot Chicken.

Immer wieder erstaunlich, wie die Jungs und Mädels von RC es schaffen, mich binnen weniger Augenblicke herrlich zu unterhalten 🙂

Sie müssen sich aus kurz fassen, denn solch eine Stop-Motion-Animation kann man nicht „mal eben“ herbei zaubern.

Aber seht selbst:

Keine Angst, ich werde euch mit einem Top 10 oder derartigem verschonen, möchte aber dennoch 2-3 meiner Lieblingsszenen posten.

Viel Spaß damit 🙂

Seth’s Revenge – oder besser „Brains!“

Star Wars – Jar Jar Returns

Man sieht sich immer zweimal

Star Trek – Wenn mal wieder die Energie ausfällt

Das kam unerwartet 1 und Teil 2

Who dares disturb my slumber

Und viele mehr …

 

 

Advertisements

Ausgegraben: Soundtrack – Die Besucher

Die Rubrik „ähnliche Videos“ bzw. „Vorschläge“ bei Youtube ist wirklich klasse!

Damit habe ich schon so manch verschollen geglaubtes Video oder fast vergessenen Song wieder gefunden.

So auch den Soundtrack zur 80er Serie „Die Besucher“, ein Sci-Fi Klassiker aus Tschechien.

Damals fand ich die Serie wirklich toll. Heute könnte ich es mir wohl nicht mehr unbedingt ansehen.

Aber der Soundtrack lässt ein wenig in Erinnerungen schwelgen 😉

Hört einfach mal rein:

The New Symphonics – Rocking Affair … verschollen geglaubt und wieder aufgetaucht

Fragt mich nicht wie ich da hinkam, ich weiß es selbst nicht mehr, aber beim durchstreifen der Youtube-Videos bin ich auf etwas lange verschollenes gestoßen.

Aus frühster Kindheit kenne ich die Melodie noch.

Irgendwie eine Mischung aus Klaus Doldingers Das Boot und einem Stück aus „Die unendliche Geschichte“ – gewürzt mit etwas venezianischem Flair.

Es war anscheind der Vorspann zur Reihe „ZDF-Wunschfilm“. Genaueres habe ich nicht mehr im Sinn.

Aber der Song ist bei mir haften geblieben.

Geht das nur mir so oder werden die Simpsons wirklich immer abstruser?

Mit der Überschrift ist eigentlich schon alles gesagt.

Ich habe den Eindruck, dass das seit 2-3 Staffeln jede Folge zusehends abstruser wird.

Die Inhalte gaben schon ab der 1. Folge nicht immer Sinn.

In letzter Zeit jedoch sitze ich vermehrt ratlos vor der Mattscheibe und Frage mich, was das soeben gesehene eigentlich soll.

Könnte es sein, dass man schon alles irgendwie verwurstet hat und den Autoren nichts neues mehr einfällt?

Verwunderlich wäre es nicht, immerhin läuft gerade die 21. Staffel.

Aber anscheinend sind die Quoten noch so gut, dass die Simpsons noch nicht zu Grabe getragen werden.

Ich für meinen Teil gucke eigentlich nur noch aus blanker Tradition – gut und witzig finde ich es schon länger nicht mehr.

Miami Vice … da kommt das also her :)

Vor Urzeiten habe ich immer die selbst aufgenommenen Kassetten meines Bruders gemopst und angehört.

Auf einer dieser Kassetten war auch dieser Song, den ich damals wie heute sehr gemocht habe.

Vor kurzem habe ich den Song dann bei Youtube gefunden.

Wie sich heraus stellte, stammt er aus der Serie Miami Vice.

Ich muss gestehen: die Serie selbst habe ich nie wirklich gesehen – und heute könnte ich es mir wahrscheinlich auch nicht mehr antun.

Aber der Song ist trotzdem cool 🙂

Stevie B-Zet – Scottys Arrival – woher kennen wir den Song? ;-)

Ich habe vor ein paar Tagen wieder begonnen Alpha Centauri zu gucken.
Für alle die es nicht kennen in aller Kürze:
Alpha Centauri ist eine viertelstündige Sendung auf BR Alpha gewesen.
Darin erklärte Professor Harald Lesch einige astrophysikalische Begebenheiten.
Ein wie ich finde sehr gutes Format. Prof. Lesch bringt schwierige Begriffe gekonnt einfach rüber.
Ab und zu neigt er zwar zu etwas Redundanz – sprich: er erklärt gleiche Sachverhalte immer und immer wieder – aber das ist in Ordnung.

Aber mal zum Thema zurück:
Ich habe lange nach der Titelmusik der Sendung gesucht. Auf der BR Alpha Homepage konnte ich dazu nichts finden.
Aber das gute alte Youtube war hier hilfreicher:

Ein wirklich toller Track! Er hat definitiv etwas spaciges und ist dennoch nicht abgedreht.

Definitiv eine Empfehlung wert.