Telefonabzocke die zwölftausend-dreihundert-einundfünfzigste

Heute Nachmittag passierte etwas Merkwürdiges.
Ein Anruf. Unbekannte Nummer. Ich draußen bei der Gartenarbeit. Windiges Wetter.
Die Tonqualität war nicht berauschend – oder vielmehr sehr rauschend.
Irgendein Herr von irgendeinem Meinungsforschungsinstitut meldete sich.
Wer denn dran sei? Er freue sich, dass er „mich“ persönlich erreicht habe.
Er habe vier ganz einfache Fragen zum Thema Herzkreislauferkrankungen.
Zunächst dachte ich mir wenig dabei, kommt doch permanent Werbung am Telefon.
Aber auf meinen Einspruch, dass ich nicht mitmachen wolle, wurde nicht reagiert.
Auf die Nachfrage, ob er mir überhaupt zuhöre, wurde sturr weiter gefragt.
Nachdem ich während der zweiten Frage, noch einen schönen Tag wünschend (die üblichen Floskeln eben) auflegte, dämmerte mir, dass das wohl einer dieser Telefonabzock-Anrufe war, die einfach nur den Namen und ein „Ja“ aufnehmen, um anschließend völlig abstruse Rechnungen einzufordern.
Bin mal gespannt, ob, wann und wenn ja in welcher Höhe da eine Rechnung kommt.
Normalerweise würde ich einfach die Nummer sperren, auch wenn das langfristig nichts bringt.
Aber bei einer unbekannten Nummer …
Es macht sich bei mir das (natürlich subjektive) Gefühl breit, dass die Telefonabzockerei exponenziell zunimmt.
Da muss irgendwer wieder mal meine Daten verkauft haben.
Wenn das nicht meist auf mein Handy weitergeleitet würde (was mich natürlich etwas kostet), hätte ich mal Lust auszuprobieren, wie schnell sie auflegen, wenn ich einfach nach der Begrüßung garnix mehr sage und sie nur blubbern lasse.