Die Zurückverwandlung vom Greisen zum Kind?

Da ich in letzter Zeit verstärkt mit Senioren zu tun habe, komme ich nicht umhin, einige Merkwürdigkeiten zu bemerken.

Es scheint fast, als entwickelten sich manche Senioren wieder in ein früheres, fast kindisches Stadium zurück.

Mal von den körperlichen Gegebenheiten, wie dem Verlust über die Kontrolle der eigenen Ausscheidungsorgane (und dem daraus abgeleiteten Tragen von Windeln), abgesehen, entwickelt sich bei manch einem das ein oder andere heraus (gerne auch in Kombinationen), was mich sehr stark an Kinder erinnert.

  • Man möchte alles sofort haben und wird gelinde gesagt unleidlich, wenn man es nicht bekommt – und zwar genau so, wie man es haben will.
  • Man nimmt keine Rücksicht mehr auf andere, hat selbst stets Vorfahrt und sowieso immer Recht. Argumentieren und diskutieren ist völlig zwecklos.
  • Man mischt sich in Dinge ein, die einen eigentlich nichts angehen und entwickelt sich zur „Petze“. Teilweise fühle ich mich auch an das bei Kindern so beliebete „der hat aber angefangen!“-Syndrom erinnert.
  • Man fängt an zu quengeln und zu nörgeln und legt eine generelle Unzufriedenheit an den Tag. Grundsätzlich ist alles, aber auch wirklich alles schlecht; das Fernsehprogramm, das Essen, das Wetter, …
  • Man wird starrsinnig und sturr, und lässt sich nichts mehr sagen – egal wie gut es gemeint, sinnvoll oder im eigenen Interesse des Betreffenden es auch sein mag.
  • Man möchte sich den ganzen Tag lang bedienen lassen – auch wenn man sehr wohl in der Lage wäre, das Gros der Arbeiten selbst durchzuführen.
  • Man will ständig Aufmerksamkeit haben und redet so lange, bis man diese gewährt bekommt.

 

Wohlgemerkt ist dies nicht bei allen der Fall.

Aber wie ich zunehmend feststelle, scheinen sich diese Tendenzen bei einigen proportional zum Alter zu verstärken.

Vor allem das ewige alles-sofort-haben-wollen ist doch etwas ermüdend.

Und wenn es mal nicht so läuft, wie derjenige oder diejenige es gerne hätte, dann ist man sofort beleidigt oder geht direkt zum Angriff über.

Irgendwie seltsam …

 

One thought on “Die Zurückverwandlung vom Greisen zum Kind?

  1. Dazu findet man im Web:

    Was ist Erfolg?

    Wenn Sie 3 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    nicht in die Hose zu machen.

    Wenn Sie 12 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Freunde zu haben.

    Wenn Sie 18 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    einen Führerschein zu haben.

    Wenn Sie 20 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Sex zu haben.

    Wenn Sie 35 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Geld zu haben.

    Wenn Sie 50 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Geld zu haben.

    Wenn Sie 60 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Sex zu haben.

    Wenn Sie 70 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    einen Führerschein zu haben.

    Wenn Sie 75 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    Freunde zu haben.

    Wenn Sie 80 Jahre alt sind, bedeutet Erfolg:
    nicht in die Hose zu machen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.