HP OfficeJet 5610 Multifunktionsdrucker – wieder nichts als Ärger mit dem Drucker

Heute hat mich der HP Office Jet 5610 All in One zur Verzweiflung gebracht.

Ich musste dringend ein Dokument faxen – und er versagte vehement den Dienst mit der lapidaren Fehlermeldung „die rechte Patrone ist nicht für diesen Drucker geeignet“.

Aha …

Es handelt sich dabei um eine nachgefüllte Tintenpatrone, welche jedoch gar nicht sooo günstig war.

Vier Wochen lang druckte er anstandslos. Nun jedoch geht gar nichts mehr.

Die Supportseite von HP ist nicht sonderlich hilfreich, rät sie einem eigentlich nur die Kontakte zu reinigen und es so lange zu versuchen, bis es geht – oder  am besten direkt neue (HP-Original-)Patronen zu kaufen.

Soweit ich das beurteilen kann sind sämtliche Kontakte sowahl an beiden Patronen, als auch im Drucker intakt. Eine schnelle Suche nach dem Fehler führte zu einer handvoll magerer Ergebnisse, welche nicht hilfreich waren. Resetmöglichkeiten konnte ich auf die Schnelle auch nicht finden.

Wie gesagt ging es ja auch vier Wochen ohne Zwischenfälle.

Diese Druckerhersteller finden auch immer neue Wege mich zur Weißglut zu bringen! Neben Canon ist nun auch HP endgültig für mich gestorben!

Wie mir auch von meinem alten Canon MP 180 bekannt ist, versagte auch dieses Gerät fast alle anderen Funktionen. Dass man ohne Tinte schlecht drucken kann, ist mir ja durchaus begreiflich – aber warum soll ich nicht scannen oder faxen können?

Ich gehe hierbei stark davon aus, dass der Drucker absichtlich den Dienst verweigert, da er die nicht originalen Patronen erkannt hat.

Gibt es eigentlich irgend einen Drucker-Hersteller, der seine Kunden nicht komplett verarscht?

Also einen Drucker anbietet, der dem tatsächlichen Wert in etwa entspricht mit zugehöriger Tinte, welche etwa dem tatsächlichen Wert entspricht und welche man problemlos nachfüllen kann.

Dann kostet der Drucker eben nicht 49€ und die Tinte auch – sondern der Drucker 490€ und die Tinte 0,49€.

Ob ich das nochmal erlebe?

Advertisements