Wir müssen den Amis doch sonst jeden Scheiss nachmachen …

Der Gedanke der mir gerade durch den Kopf ging:
Was ist eigentlich aus der guten, alten amerikanischen Sitte geworden, sich eine Pistole zu besorgen und unliebsame Zeitgenossen auf offener Straße niederzustrecken – oder überhaupt mal ein bisschen rumzuballern.
Wir müssen den Amis doch sonst auch jeden Scheiß nachmachen.
Diese gute, alte Ami-Tradition ist irgendwie aus der Mode gekommen – und hier nach Europa nicht wirklich rüber geschwappt.
Sehr seltsam.

Da haben die Jungs und Mädels in den US of A alle gefühlte 200 Waffen im Schrank … und nichts.
Die lassen aber auch deutlich nach …
Junge, Junge.
Und wir haben mal eine Mode nicht übernommen.
Kann ja wohl nicht angehen!
Also rufe ich nun dazu auf an jeder Ecke ein Waffengeschäft zu eröffnen!
Das kann doch so nicht weitergehen!

 
Normalerweise dauert es 3-5 Jahre und wir doofen Mitteleuropäer übernehmen von dem nördlichen amerikanischen Kontinent jeden noch so dämlichen Scheissdreck.
Gut, da hätten wir in machen Gegenden Deutschlands die Bürgerschützengilden.
Aber mehr als Alkohol konsumieren – und von jenem niedergestreckt zu werden – ist da nicht drin. Und auch bei den Ballerbrüdern will kaum noch einer mitmachen. Die Bundeswehr wird auch Stück für Stück zurecht gestutzt. Also keine Klappspaten mehr, die mit oder an der Waffe rumfummeln.

Jetzt sind letzterdings ja die Saudis meine Hoffnungsträger …
Mit ein paar netten Panzern aus good old germany kann man doch mal den ein oder anderen Unliebsamen aus dem Wege räumen.😉

P.S.: wer es nicht erkannt habe sollte: das war Sarkasmus – ich möchte schon fast sagen „in Reinkultur“!