Subventionen – mal naiv betrachtet …

Irgendwie verstehe ich die Sinnhaftigkeit von Subventionen nicht. Vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen.

Einerseits heißt es ständig der Staat solle sich aus der Wirtschaft raushalten. Andererseits werden teilweise Geschäftsmodelle dahingehend optimiert, um irgendwelche Fördertöpfe anzuzapfen.

Was soll das eigentlich?

Mal ganz naiv betrachtet:

Warum soll ich jemandem Geld geben, damit er macht was ich will … wenn ich ihm auch verbieten kann, das zu tun, was ich nicht will? Das wäre doch mal das allseits (auch von mir) geforderte „Denken und Lenken“ des Staates in seiner Reinform.

Nach dem Motto „interessiert mich nicht, ob ihr Pleite geht, ich halte mich raus“.

Man möge mir jetzt bitte nicht mit Recht und Gesetz kommen oder mit „das ist halt so“.

Schließlich ist eine Rechtsordnung nicht von Gott persönlich auf Steintafeln per UPS-Bote gekommen und eine Wirtschaftspolitik kann man ändern.

Alles von Menschen ersinnte kann man ändern. Und wenn die Rechtsordnung dahingehend Murks ist … dann ändert man das! Und wenn die Wirtschaftspolitik (immer noch) Murks ist … dann ändert man die!

Der Subventionsdschungel ist mittlerweile so undurchsichtig geworden, dass es – man halte sich fest – Subventionsberater gibt, die Tag ein, Tag aus nichts anders machen, als Firmen zu beraten, wie sie welche Fördergelder einsacken können.

Da kann ich doch nur mit dem Kopf schütteln.

Bin ich der einzige, der das für dumm hält?

One thought on “Subventionen – mal naiv betrachtet …

  1. Nein, da bist Du nicht die einzige – wenn ich so sehe, wer alles wofür Subventionen bekommt (Lufthansa kriegt Landwirtschaftssubventionen, weil sie ihr Bordessen über Ländergrenzen fliegt – geht’s noch??) und dass letztlich und am Ende doch wieder nur die Großen davon profitieren, fällt mir auch nichts mehr ein.
    Also ich finde zwar schon, dass es sinnvoll sein kann, gewisse Branchen für einen begrenzten Zeitraum finanziell zu unterstützen (wie bei den erneuerbaren Energien), aber im Großen und Ganzen darf das eben nur eine Übergangslösung sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.