Atomreaktoren waren immer schon eine blöde Idee!

Bei allem Mitleid mit der japanischen Bevölkerung gerade …
Aber wie kann man so dusselig sein, in einem hochgradig erdbebengefährdeten Gebiet Atomreaktoren hinzustellen?
Und das auch noch mit der Begründung man wolle unabhängig sein von Importen von Energieträgern.
Als ob Japan das Land mit den größten Uranvorkommen wäre … Da kann ich mir doch nur an den Kopf fassen!
Die gleiche Begründung gab es ja seinerzeit in Deutschland.
Man wolle unabhängiger werden von Erdölimporten.
Aber irgendwie hatte man wohl vergessen zu erwähnen, dass Deutschland (und auch Japan) selbst nur über lächerlich kleine Uranvorkommen verfügte – und der gigantische Rest aus dem Ausland importiert werden musste.
Man hat nur eine Abhängigkeit durch eine andere ersetzt.
Und dann werden die Reaktoren auch noch privatwirtschaftliche genutzt. Jetzt muss ich mit dem Kopf schon auf die Tischplatte eindreschen!
Wie lautet die Devise der Privatwirtschaft?
Maximale Gewinne, minimale Kosten. Ich kann doch eine derart gefährliche Energieversorgung nicht in die Hände von privaten Unternehmen legen!
Da wird gespart ohne Ende und es wird versucht den Gewinn immer weiter zu steigern.
Viel gravierender ist aber, dass ein Atomspaltungsreaktoren ein System ist, welches nur funktioniert, wenn ständig alles reibungslos funktioniert.
Und wenn man eines gelernt habe sollte im Laufe der Zeit, dann dass keine Technik immer perfekt funktioniert.
Es gibt immer Konstruktionsmängel, Nachschubprobleme, menschliches Versagen, und so weiter.
Eben dies kann man sich aber in einem Atomkraftwerk nicht leisten.
Da kann man nicht sagen „wir schalten mal eben ab“ oder „die Belegschaft streikt gerade – egal“.
Es ist wie ein rohes Ei, welches man auf der Nase balanciert.
Schon kleinere Probleme können zum Austritt radioaktiven Materials führen. Diese Fälle gibt es ständig.
Und selbst kleine Fehler können dazu führen, dass der Reaktor außer Kontrolle gerät.
In deutschen Atomreaktoren sind Störfälle mittlerweile zum Normalfall geworden.
Bei jedem anderen Kraftwerk gäbe es solche Gefahren nicht.
Im schlimmsten Falle steht die Anlage still oder wird funktionsuntüchtig.
Ein System das per se darauf ausgelegt ist, dass immer alles perfekt funktioniert, ist doch – mit Verlaub – eine absolut beschissene Idee! Da muss ich mir grad mal einen Hammer suchen und mir damit auf den Kopf hauen!
Es funktioniert eben nie alles perfekt und man hat immer Außenfaktoren, welche man nicht beeinflussen kann oder die man sich vorher nicht hat vorstellen können.
Von radioaktiven Abfällen und Co. will ich gar nicht mal reden. Das ist ja alles bekannt.
Daher gilt für mich jetzt genauso wie immer: weg damit!