Alice/Hansenet – ein haufen Witzbolde?

Bei Alice sitzen auch nur Scherzkekse, oder?

Folgende Geschichte:

Bei meinen Eltern haben wir Alice DSL 4000 mit Telefonflat. Das Internet wird aber pro Minute abgerechnet (2 Cent/Minute).

Da ich fortan wohl häufiger in der Heimat verweilen werde, wollte ich eine Flatrate haben, sonst wird es einfach viel zu teuer.

Also den Auftrag zur Flatrate erteilt.

Dieser Auftrag – online in der Alice Lounge abgegeben – wurde aber jedes Mal ohne Begründung entfernt.

Nach 3 Wochen dann eine Beschwerdemail geschrieben – keine Antwort.

Eine Woche später dann die Auftragsbestätigung.

Da ich mittlerweile kein Interesse mehr hatte – und im Glauben, dass Alice keine Lust hat – habe ich mich entschieden zu Unitymedia zu wechseln mit ihrem 3Play Angebot (und 8 mal schnellerem Internet-Anschluss).

Auf meinen schriftlichen Widerruf per Mail kam die, natürlich vorverfasste, Antwort ich solle doch bitte selbst das Produkt online in der Alice Lounge ändern.

Gesagt, getan. Und was muss ich erblicken?

Sinngemäß steht da: der Auftrag kann nicht geändert werden, weil er gerade bearbeitet wird.

Schöne Sache!

Ich soll also selbst rumwurschteln – und das geht nicht. Obwohl ich schriftlich widerrufen habe.

Scherzkekse!

Ich möchte Alice nicht geraten haben für die Flatrate jetzt mehr zu kassieren!

Demnächst sind sie mich aber ohnehin als Kunden los.

Update:

Auf meine erneute Beschwerde hin haben sie den Produktwechsel storniert.

Warum denn nicht gleich so?