Brille24 – ein kleiner Erfahrungsbericht

Ich hatte vor gut 3 Wochen eine Bestellung getätigt und in diesem Paket war ein Gutschein von Brille24.

Damit konnte man die 5€ Versandkosten sparen.

Dort kosten alle Brillen, egal welches Gestell und welche Gläser, 39,90€.

Gut, diese Preisstruktur und die – sagen wir mal unbeholfene – Designauswahl der Seite, sollten einen stutzig machen.

Aber da ich einige positive Bewertungen gelesen hatte, hab ich es doch mal gewagt.

Schlimmstenfalls wären 39€ weg gewesen.

Die Auswahl war, obschon gar nicht so gering, doch eher eingeschränkt, weil – zumindest für mich – kaum wirklich schicke Gestelle dabei waren.

Die Bestellung sollte eigentlich 4-6 Wochen dauern, da die Brille in Hongkong gefertigt von dort natürlich per Schiff hierher kommen muss.

Letztlich war nach knapp 3 Wochen der Postbote (kein Versanddienst) mit einem kleinen Pappschächtelchen an der Tür.

Absender war eine Firma Najash aus Hongkong.

Darin die Brille.

Wie erwartet ist die Brille auch nicht von unfassbar guter Qualität.

Das Gestell wirkt recht billig, die Ohrenbügel sind nicht anpassbar.

Die Brillengläser scheinen laut etwas später angekommenen „Brillenpass“ exakt die Werte meiner jetzigen Brille zu haben.

Dennoch sehe ich mich einem recht stark gewölbten Sichtfeld gegenüber gestellt.

Womöglich nur reine Gewöhnungssache. Momentan jedoch empfinde ich es doch als etwas störend.

Ich habe die Brille so gut angepasst, wie es geht. Da man wie gesagt die Ohrenbügel (bei diesem Gestell) nicht anpassen kann, ging dies auch nur über die Nasenbügel.

Für knapp 40€ darf man natürlich keine Spitzenqualität erwarten.

Preis-/Leistungstechnisch macht man meiner Meinung nach aber wenig verkehrt.

Der Apollo-Optiker (seines Zeichens ja auch eher preisgünstig) wollte für eine relativ günstige Brille mit diesen Werten 220€ haben.

Als Ersatzbrille für den Notfall oder für Gelegenheiten, wo man seine teure Brille nicht mitnehmen möchte, durchaus keine schlechte Wahl.

Interessant natürlich auch für all jene, deren Versicherung keine Brille zahlt oder die ohnehin wenig auf der Tasche haben.

Meine Hauptbrille würde ich hier dennoch nicht bestellen.

Kleine Anmerkung zum Schluss:

Fraglich ist natürlich auch, wie gut es den Arbeitern vor Ort geht.

Brille24 kassiert hier einen großen Anteil, dann der Staat mit der ganzen Besteuerung, Transport, Verpackung, … – und dann wird für den Arbeiter wenig übrig bleiben.

Die Situation in China und auch Hongkong ist ja hinreichend bekannt.

Und ein 500€ Titanflex-Gestell aus Mitteleuropa vom Designer der Wahl und Top-Deluxe Gläser für mindestens nochmal den gleichen Preis … wer kann sich das leisten?

Unbefriedigend.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Brille24 – ein kleiner Erfahrungsbericht

  1. Liebe(r) Autor/in,

    vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht über eine Bestellung bei uns. Allerdings bestehen anscheinend noch offen Fragen dich ich gerne beantworten würde.

    Du hattest anscheind Problem mit deiner Brille bezüglich des Sichtfeldes. Gerne kannst du uns die Brille zurück senden und wir schauen ob es eine Reklamation ist. Wie du schon geschrieben hast kannst du sonst auch die Brille einsenden und erhälst 30,90€ zurück sollte es sich nicht um eine Reklamation handeln.

    Abschließend hast du noch die Fragen aufgeworfen wie es mit den Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter in der Produktion aussieht. Die Produktionsbedingungen sollen ebenfalls stimmen. Aus diesem Grund haben wir mit allen für uns tätigen Produzenten einen sozialen Vertrag (Social Code of Conduct) geschlossen. Mehr erfährst du hier https://www.brille24.de/warum-brille24/brille24-sieht-hin.html

    Sollte noch Fragen offen sein kannst du mich gerne fragen und ich hoffe dann dass ich DIr weiter helfen kann.

    Schöne Grüße

    Andreas Sobing

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.