Gigabyte MA785GT-UD3H – mit neuem Bios deutlich mehr Grafikleistung

Ich hatte bis vor kurzem noch mit meinem Gigabyte MA785GT-UD3H Mainboard die Bios-Version F2 drauf.

Gehadert habe ich dann über eine Woche, ob ich ein BIOS-Update machen sollte, als ich las, dass es bereits Version F8 gibt.

Als ich dann aber einen Link in den Kommentaren zu dem Board auf Geizhals fand, war ich doch baff.

Eigentlich hatte ich mir das Board ja wegen der sinnigen Funktionen und dem vermeintlich geringerem Energiebedarf zugelegt.

Und dann sowas …

Das Teil zieht unter Last deutlich zuviel und liegt in der 3d-Leistung mit einer dedizierten Grafikkarte deutlich hinter der Konkurrenz.

Und tatsächlich: als ich die Version F8 eingespielt hatte, spuckte 3dMark06 über 1000 Punkte mehr aus.

3dMark Vantage nutze ich nicht, weil es mir aufn Sack geht, ständig einen neuen Aktivierungskey zu beantragen. Außerdem stürzt es bei mir gerne mal ab.

Mit dem Board und der MSI HD5770 Hawk liege ich gerade bei 13509 Punkten. Eigentlich immer noch zu wenig, aber die 3dMark Teile strafen stets eine „zu schwache“ CPU, wie ich sie habe (Phenom II 905e), ab.

Das BIOS-Update hatte ich übrigens unter Windows mit dem Gigabyte-eigenen Tool @BIOS durchgeführt.

Dies ging auch absolut problemlos von Statten.

Dabei sollte man tunlichst darauf achten 1.) die richtige BIOS-Version zum passenden Board zu nehmen und 2.) möglichst alle Programme unter Windows zu schließen – vor allem den Virenscanner.

Dennoch war ich eigentlich immer zufrieden mit dem Board.

Gut, das Booten – vor allem im AHCI-Mode – dauert zugegebenermaßen wirklich sehr lange.

Zudem scheint das Board (meinen) Wechselrahmen nicht zu mögen.

Aber sonst …

Advertisements