Ministerpräsident Müller für Pflichtdienst für junge Leute – Intelligenz bei der CDU?

Vorhin habe ich gelesen, dass sich der Ministerpräsident des Saarlandes,  Peter Müller, durchaus einen Pflichtdienst für junge Leute, quasi als Ersatz für die jetzige Wehrpflicht vorstellen könnte.

Dazu muss ich gleich meinen Senf loswerden.

Das eine derart gute Idee (wie ich sie auch schon seit ewigen Zeiten formuliert hatte) von einem CDU-Politiker kommt …

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. 😀

Vielleicht sollte auf CDU-Plakaten fortan der Hinweis stehen:

„Kann Spuren von Intelligenz enthalten“ 😉

Das ist in der Tat mal eine gute Idee.

Ich bin dafür.

Wehrpflicht abschaffen!

Mit der Bundeswehr kann man in dieser Form einfach keinen Blumentopf gewinnen – und dennoch kostet diese gigantische Arbeitsbeitbeschaffungsmaßnahme über 30 Milliarden Euro jährlich.

Daher: eine kleine (!) Berufsarmee, gut ausgestattet und gut ausgebildet und mit vernünftigen Auswahlkriterien, damit da nicht jeder radikale Spinner mal an die Waffen ran darf.

Und im Gegenzug dann ein verpflichtendes soziales oder ökologisches Jahr für alle Jugendlichen.

Und wenn ich sage für alle, dann meine ich für alle!

Das umfasst explizit auch Frauen.

Das Gejammer von wegen „wir bekommen Kinder, wir haben keine Zeit“ zieht einfach nicht mehr, liebe Mädels.

Man muss sich nur einmal die Zahlen angucken.

Die durchschnittliche deutsche Frau bekommt nur noch 1,24 Kinder.

Ansich ist das auch nichts negatives. Nur darf man dann einfach dieses Argument nicht mehr vorschieben.

Und irgendwo Bäume pflanzen wird euch nicht umbringen!

Zudem steigt das Alter der Frauen bei ihrer ersten Geburt immer weiter.

Es wird jetzt wahrscheinlich irgendwo knapp oberhalb der 30 liegen.

Man muss natürlich zusehen, dass man das Ganze Grundgesetzkonform hinbekommt.

Und wenn das nicht geht: auch das Grundgesetz kann man ändern.

Das ist ja kein starres Gottgegebenes Regelwerk und kann den Bedürfnissen angepasst werden.

Man könnte mittelfristig auch darüber nachdenken die Armee vollends abzuschaffen, wie es etwa einige innerhalb der Linken fordern.

Als „Ersatz“ könnte man dann, so finde ich (ob es die Linken auch fordern, weiß ich nicht) eine Organisation bilden, welche sich um Katastrophenschutz und Hilfeleistung kümmert.

Dann könnte man auch endlich den Etat für die Entwicklungshilfe sinnvoll einsetzen.

Da es ständig irgendwo Naturkatastrophen oder menschengemachte Desaster gibt, wäre solch eine Truppe sicherlich Gold wert.

Und meiner Ansicht nach wäre es auch sinnvoller durch Kooperation und Hilfe Freunde zu gewinnen/zu halten, als durch eine Armee.

Das wäre dem Ansehen Deutschlands in der Welt sicherlich nicht abträglich.

Und Herrn Schäuble und seine Nachfolger würde es auch freuen – immerhin wäre es wesentlich billiger, als einen aufgeblähten Rüstungsetat zu stemmen, welcher bei Licht betrachtet im Vergleich zu anderen Wehretats fast schon lächerlich klein wirkt.

Ein bisschen könnte man vom eingesparten Geld in die Verbesserung der Polizei stecken.

Das wäre auch dringend geboten.

Aber solch ein „linkes Gewäsch“ wird ja immer gleich als lächerlich und undurchführbar abgetan.

Also treffen wir uns erst einmal auf halbem Wege.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ministerpräsident Müller für Pflichtdienst für junge Leute – Intelligenz bei der CDU?

  1. Hm… also die Befürchtung die ich habe, dass wenn wir einen sozialen Pflichtdienst für alle erlassen, dass dann ein paar privilegierte Kinder von Eltern mit Einfluss die guten Jobs bekommen und der Rest muss Bettpfannen im Krankenhaus oder Altersheim ausleeren…
    Aber ich denke auch dass es an der Zeit ist die Wehrpflicht abzuschaffen… auch wenn der Zivildienst natürlich eine gute Sache war / ist…
    Ich selber hab als alternative zur Bundeswehr einen FSJ im Ausland gemacht. Das war eine schöne Zeit…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.