Da stirbt man tausend Tode …

Gott, was war das ein Gegurke gestern beim Halbfinale Spanien gegen Deutschland!

Ich behaupte ja nicht, viel von Fußball und fußballerischer Taktik zu verstehen.

Aber derart große Unsicherheiten, derart viele Ballverluste, derart wenige Zweikämpfe, derart wenige Aktionen, dem Gegner mal den Ball abzuluchsen, derart wenige Konter.

War das die gleiche Mannschaft wie die Spiele davor?

Irgendwie hatten die wohl zu großen Respekt vor den Spaniern.

Die Spanier ihrerseits hatten fast keine Fehlpässe – ok, es wurde häufig gesagt, dass das Passpiel ihre Stärke sei. Aber das die fast mühelos durch die deutschen Reihen hindurch passen, ohne dass da mal einer den Fuß dazwischen hält …

Teilweise hatte ich das Gefühl die Deutschen wollten den Ball gar nicht und sind davor weggerannt oder einfach nur doof stehen geblieben.

Jedesmal wenn wieder einer in rot sich aufmachte Richtung deutsches Tor, bin ich tausend Tode gestorben.

Mein Puls war schon vor Anpfiff beängstigend hoch – aber bereits nach 15 Minuten ging mir der Arsch auf Grundeis.

Jubeln/Anfeuern/Mit „Deutschlandklamotten“ rumrennen ist ja eh nicht so meins, aber ab dem Zeitpunkt hatte ich dann wirklich gar keine Lust mehr drauf.

Typische Geste meinerseits: betroffen Hände ins Gesicht und sagen „oh mein Gott!“

Und als dann nach mehreren guten Torchancen der Spanier, bei denen wir unfassbares Glück gehabt hatten (während die deutsche Mannschaft irgendwie nur 1-2 gute Chancen hatte), in der 73. das Tor kam …

Wie steigert man „Arsch auf Grundeis“?

Dann haben sie ja etwas aufgedreht, haben aber ständig Bälle verloren. Hätte mich auch nicht gewundert, wenn Neuer 3-4 Minuten vor Schluss auch noch vorne rumgelaufen wäre 😉

Aber genützt hat es alles nix.

Zum Schiedsrichter noch eines: man kann auch ruhig mal ne gelbe Karte geben bei nem Foul – man muss nicht alles tolerieren.

Nach dem Spiel dann großer Katzenjammer.

Und ich war positiv überrascht, dass keine randalierenden Besoffenen aus der Innenstadt zurück kamen.

Hinterher war es erstaunlich ruhig – ich hätte da mit deutlich mehr Lärm gerechnet.

By the way: was man ruhig mal bleiben lassen könte: das Befragen von Spielern/Trainern/Co-Trainern/ …. nach dem Spiel.

Was sollen die denn da groß sagen? Tausend Mal die gleichen doofen Fragen. Und ständig die gleichen Antworten. Lasst das doch bleiben!

Was soll man denn da sagen außer, dass man enttäuscht ist und dass es scheiße gelaufen ist? Jetzt mal ernsthaft!

Mal gucken, wieviele sich das Spiel im Platz drei am Samstag noch angucken werden …

Ich weiß nicht, ob ich es mir angucken werde …

Advertisements