Nichttrinken ist echt anstrengend …

Als Nichttrinker und stets nüchterner Mensch ist es für mich wirklich sehr anstrengend auf Partys.
Das muss ich echt sagen.

Meistens bin ich der einzige weit und breit, der nicht den Freuden des Ethanols frönt.

Je höher der Pegel steigt, desto anstrengender wird es.
Die Lautstärke, sowohl der Musik als auch der Besucher selbst, steigt deutlich an.
Die Musik wird bis zum Anschlag aufgedreht, so dass sich niemand mehr – nicht einmal brüllend – unterhalten kann. Da suche ich dann immer zum Wohle meiner Ohren das Weite.
Anscheinend sinkt die Hörschwelle und/oder die Schmerzgrenze reziprok zum Blutalkoholpegel.

Mit Betrunkenen zu diskutieren ist auch schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit.
Jemanden jenseits der 1-Promille-Grenze überzeugen zu wollen, bspw. nicht mehr so laut zu sein, klappt einfach nicht.
Meiner Erfahrung nach gibt es drei Gruppen bei Betrunkenen:

  1. Die, die müde werden und irgendwann nurnoch irgendwo sitzen, hocken, liegen und einschlafen – und gerne mal nicht wieder wach zu bekommen sind.
  2. Diejenigen, welche ins lächerliche abdriften und ausschließlich dummes Zeug anstellen
  3. Diejenigen, die laut und aggressiv werden.

Die letzte Gruppe ist bei mir natürlich die unbeliebteste.
Ich erinnere mich noch recht genau, dass ein Schulkamerad irgendwann extrem betrunken war und aggressiv wurde. Irgendwann des Nachts lief er dann mit einem Messer herum und hat andere Leute damit bedroht.
Fand ich nicht ganz so witzig.

Die Zurechnungsfähigkeit mancher Menschen ist ab eines gewissen Pegels nicht mehr existent. Sehr gerne werden sie auch völlig unberechenbar. Selbst wenn man höflich und nett mit ihnen redet können sie von einem Augenblick auf den anderen in ihrer Reaktion umswitchen.

Da werden dann auch gerne mal halb volle Wodkaflaschen durch die Gegend geworfen.
Oder irgendwer schmeißt Bananen an Fensterscheiben. Oder Leute werden im Schlaf mit Edding angemalt.
Oder da wird mit geschätzten drei Promille das Auto genommen, zu McDonalds gefahren, dann fünfmal mit einem Affenzahn um den Block herum, weil man anscheinend die Einfahrt nicht mehr findet.

Menschen, die ich im nüchternen Zustand durchaus sympathisch und umgänglich finde, kann ich betrunken nicht mehr wiedererkennen.
Das schlechte Benehmen mancher Menschen auf Partys regt mich einfach nur auf.

Als Konsequenz muss ich solche Veranstaltungen schlichtweg meiden.
Es geht einfach nicht. Ich rege mich brachial auf und möchte den einen oder die andere einfach nur noch übers Knie legen.

Ich persönlich finde es schade, dass manche Personen anscheinend nicht wissen, wann sie genug haben. Vielleicht sind sie auch noch zu jung dafür, ich weiß es nicht.

Ich für meinen Teil habe einfach keinen Bock mehr auf Saufgelage.
Gemütlicher Kneipenabend – gerne!
Alles andere: lasst mich damit in Ruhe, es geht mir auf die Eier!

Advertisements