Was sind das eigentlich für Leute, die bei Steam …

Was sind das eigentlich für Leute, die bei Steam Spiele zum Vollpreis kaufen?

Mehr noch sogar: Spiele, welche teurer sind, als bei Amazon und Co. – inklusive Versandkosten wohl gemerkt.

Nehmen wir mal ein aktuelles Beispiel: Battlefield Bad Company 2.

Dieses soll bei Amazon 43,90€ kosten – inklusive Versand.

Dort hat man eine Verpackung und evtl. ein Handbuch, in jedem Falle aber etwas Greifbares und man wird es mit etwas (oder wenn das Spiel schlecht sein sollte, auch mit etwas mehr)Verlust wieder los.

Bei Steam soll das Game 49,99€ kosten – und zwar ohne Datenträger. Und ganz wichtig: ohne die Möglichkeit das Ganze bei Nichtgefallen oder was auch immer wieder verkaufen zu können.

Sprich: man zahlt mehr und wird es nicht wieder los!

Das Spiel ist an den eigenen Steam-Account gekoppelt. Man kann es nicht wieder verkaufen. Man darf auch laut den AGB von Valve seinen Account nicht verkaufen.

Wer jetzt auf die Idee kommt einen Account für 50 Mann anzulegen, der irrt sich auch, denn auch selbiges ahnt Valve mit der Sperrung des Accounts.

Da frage ich mich doch, was das für Leute sind, die sowas wirklich kaufen.

Ich meine: würde das Spiel bei Steam 20€ oder weniger kosten, dann könnte ich über die Tatsache hinwegsehen, dass ich es nicht weiter veräußern kann.

In jedem Falle würde ich aber vorher gerne testen wollen, ob mir das Spiel gefällt und ob es überhaupt auf meinem System läuft.

Aber ich zahle doch nicht mehr als überall sonst und habe im Nachhinein vielleicht das Nachsehen und 50€ für nichts rausgeworfen.

In Anbetracht dieser Problematik kann ich nicht nachvollziehen, wie jemand bei Steam Vollpreisspiele kaufen kann.

Es scheint aber genügend Leute zu geben. Immerhin gibt Valve an, mit Steam gute Umsätze einzufahren. Immer mehr Spiele erscheinen direkt bei Steam. Das Konzept scheint sich für Valve also auszuzahlen.

Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

Advertisements