Windows 7 Vorbestellaktion – gelungenes Marketing ;-)

Microsoft hatte am Mittwoch eine Vorbestellaktion für Windows 7 durchgeführt.

Es gab eine leicht abgespeckte Retail-Version von Windows 7 Home Premium für einen Preis von knapp 50€.

Win7 Home Premium

So oder so ähnlich könnte sie aussehen, die Verpackung des neuen Windows 7

Offenbar war jedoch die abgegebene Menge an die teilnehmenden Händler so marginal, dass sämtliche Lizenzen nach wenigen Minuten ausverkauft waren. Amazon.de gab an, lediglich 1500 Lizenzen erhalten zu haben, also einen Tropfen auf den heißen Stein.

Wie dann in der Presse zu lesen waren, seien die Händler von einem derartigen Ansturm überrascht gewesen.

Einige Internetshops brachen unter der Last des Ansturmes zusammen.

Ich ließ mich natürlich auch nicht lumpen und habe mal die Shops überprüft – jedoch erst um 11 Uhr.

Nirgends war etwas zu holen.

Dann fand ich bei heise.de im Forum (welches man ja sonst eigentlich meiden sollte) einen Direktlink zur Verkaufsseite bei Otto. Nach 3 Minuten Ladezeit konnte ich tatsächlich bestellen.

Ich bekam sogar einen Tag später eine Bestellbestätigung.

Jedoch würde es mich nicht im geringsten wundern, wenn mir Otto in den nächsten Tagen eine Stornierung der Bestellung zumailt. 😉

Sollte es tatsächlich doch im Oktober ankommen, dann habe ich mit 46€ (50€+6€ Versand minus 10€ Gutschein) durchaus nicht viel Geld ausgegeben. 🙂

Mal schauen …

Für Microsoft war das eine überaus gelungene PR-Aktion. Mit sehr wenig Aufwand hat man ein Maximum an Medienecho und Kundeninteresse generiert.

All jene – und das dürften die meisten sein – welche keine Lizenz ergattern konnten, sollten sich nicht grämen. Es wird wie gewohnt eine System Builder Version geben, welche wahrscheinlich um die 75€ liegen wird.

Wenn man also wirklich umsteigen möchte, dann kann man sich dieser Version bedienen.

Und für all jene, die auf Schnick-Schnack und DirectX 11 verzichten können, reicht auch in nächster Zeit noch Windows XP völlig aus. 😉

Advertisements