Western Digital 15EADS – endlich mehr Speicherplatz :)

Vor einigen Tagen habe ich eine neue Festplatte bekommen.

Das schmucke Teil hört auf den Namen Western Digital Caviar Green 15EADS. Sie verfügt über 1369 Gb Speicherplatz, 32 Mb Cache und wird mittels SATA2 angeschlossen.

WD Caviar Green 1,5Tb

Sie ersetzt die etwas in die Jahre gekommene Samsung Spinpoint 750Gb.

Die Platte wurde langsam etwas zu laut für meinen Ultra-Silent Rechner – trotz Dämmung und kompletter Entkopplung.

Ergo musste eine neue her – und mehr Speicherplatz kann man immer gebrauchen 😉

Um die Verfügbarkeit der Platte ist es auch jetzt noch schlecht bestellt.

Meine habe ich mit Glück bei Mindfactory für 120€ (alles inklusive)  ergattern können – das entspricht einem Preis pro Gigabyte von etwa 8,5 Cent. Das ist Ok.

Ebenso hatte ich Glück, das neue Model mit drei Plattern zu bekommen. Es sollen auch noch ältere Modelle mit 4 Plattern und generell schlechteren Werten in Umlauf sein.

Direkt nach Abholung an der Packstation habe ich die Platte natürlich direkt mal angeschlossen 😉

Sie wurde sofort ohne Murren erkannt und lief wunderbar leise. Lediglich ein ganz leises Surren konnte ich vernehmen. Die Zugriffsgeräusche waren auch kaum zu hören.

Um später nicht irgendwelche unliebsamen Überraschungen zu erleben, habe ich mal das Diagnose-Tool von Western Digital durchlaufen lassen (Western Digital Data Lifeguard Diagnostics).

Das hat geschlagene  4:53 Stunden gedauert – aber das war es mir wert. Fehler wurden keine angezeigt.

Daraufhin habe ich die Daten der alten Samsung auf die neue kopiert und anschließend die Platte in die Scythe Quiet Box verfrachtet.

Nach einiger Zeit im Idle zeigen sich etwas unschöne 37°C. Direkt vor der Systemplatte und der neuen 1,5 Tb Platte ist aber auch kein Lüfter – sonst wären diese Temperaturen sicherlich um 3-4 Grad niedriger.

Die Benchmarkergebnisse können sich wahrlich sehen lassen, dort wurde ich sehr positiv überrascht 🙂

WD 1,5 TB HD Tune Benchmark

104 Mb/s maximal und 59Mb/s minimal, bei einer Zugriffszeit von 14,9 ms sind alles andere als schlecht, bedenkt man die geringe Umdrehungszahl von nur 5400 rpm.

Zum Vergleich: meine Systemplatte, die Western Digital Caviar Blue 640 (WD6400AAKS), erreicht maximal 110 Mbs/s und hat eine Zugriffszeit von 11,8 ms.

WD 640Gb HD Tune Benchmark

Was mir jedoch aufgefallen ist: der Datendurchsatz bricht extrem ein, wenn ich zwei oder mehr Zugriffe auf die Platte habe.

Aber da das Ganze eh nur als Datengrab gedacht ist, ist dies zu verschmerzen.

Etwas irritiert hat mich die Verpackung der Festplatte.

Sie kam nicht wirklich gut gepolstert an, wie frühere WD Platten – oder in einem eigenen Kunststoffmantel, wie die alte Samsung. Sie kam in einer antistatischen Hülle, mit Cellophanfolie in einem Karton fixiert.

1500 EADS Verpackung

Ob das jetzt so wahnsinnig sinnvoll ist, wage ich an dieser Stelle mal zu bezweifeln. Den alten Faltkarton mit Schaumstoffpolsterung hätte ich hier bevorzugt !

Aber sie hat es ja unbeschadet zu mir geschafft.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner neuen Platte und hoffe auf eine lange und problemlose Zusammenarbeit 🙂

Advertisements