TuneUp Utilities 2009 – oder wie man sich leicht das System zerschießt

Mein Windows XP nutze ich jetzt schon seit ewigen Zeiten ohne Reinstall.

Es ist mittlerweile von ursprünglich 1,5 Gb auf satte 4,6 Gb angewachsen. Mit allen Programmen und Configs zusammen sind es etwa 9 Gb.

Ein Bekannter riet mir, doch mal TuneUp Utilities 2009 zu probieren – das könne wunderbar Müll entfernen.

Gesagt, getan. Aber nicht, ohne vorher mittels O&O Drive Image 3 mein XP zu sichern.

Das war auch bitter nötig.

Denn dieses grandiose TuneUp hat mir das System geschrotet. Es lief kaum noch etwas zufriedenstellend. Der Explorer semmelte alle Nase lang ab und nicht einmal STRG+ALT+Entf reagierte noch.

Irgendwann wurde es mir dann zu blöd und ich habe das gesicherte Image mittels DiskImage wieder draufgeschrubbt.

Das Ganze hat 20 Minuten gedauert – und alles läuft wieder tadellos … wenn auch wieder genau so groß, wie zuvor.

Merke: Finger weg von dubiosen Tuning Tools – und immer brav Backups anlegen ! 😉

Advertisements