Besuch von der freundlichen Vespa ?

Gestern traute ich meinen Augen kaum. Flog da doch tatsächlich eine Hornisse auf mein geöffnetes Fenster zu.

Zumindest glaube ich, dass es eine Hornisse war (es gibt einige andere Insekten, die sich dem Aussehen einer Hornisse angepasst haben – Stichwort Mimikry).

Eine Wespe war es definitiv nicht – soviel steht fest.

Wespen und Hornissen(ähnliche) kann man sehr leicht unterscheiden.

hornisse_wespe

Eigentlich sollen einheimische Hornissen nur bis zu 3,5 cm lang werden. Dieses Exemplar hatte aber meiner Einschätzung nach etwa 4-5 cm Länge, wobei ich das in der kurzen Zeit nicht objektiv abschätzen konnte. In Anbetracht der Größe handelte es sich also vielleicht um eine Königin.

Ich habe dann blitzschnell das Fenster geschlossen.

Hornissen an sich sind relativ harmlos und friedfertig. Die Angst in der Bevölkerung ist also absolut übertrieben. Und auch diese Sprüche von wegen „7 Stiche töten ein Pferd“ sind wahrhaft weit übertrieben.

Aber leider sind Hornissen, wie alle Fluginsekten, nicht sonderlich intelligent.

Sprich: durch ein gekipptes Fenster kommen sie nicht wieder raus.

Und töten ist keine Lösung. Erst recht nicht, weil Hornissen stark gefährdet sind und unter Schutz stehen.

Wie dem auch sei, sie ist dann in den Hohlraum zwischen Fenster und Fassade geflogen.

Der Architekt – in seiner unendlichen Weisheit – hat die Außenverkleidung so konzipiert, dass ein recht großer Hohlraum (~ 10 cm) zwischen den äußeren Platten und der innen liegenden – nennen wir es mal Isolierung – existiert.

Das ist auch der Grund, warum jedwede Begrünung am Haus panisch entfernt wird.

Ich hoffe, sie baut dort kein Nest !

Dann könnte ich das Fenster gar nicht mehr öffnen, weil ständig Hornissen hier rein fliegen würden.

Mit speziellem Insektenspray oder -schaum dürfte man eben aus Gründen des Artenschutzes auch nicht ran gehen.

Man müsste in dem Falle wirklich einen Fachmann rufen, der das Nest umsiedelt. Ich befürchte, dass man dazu die äußere Platte abnehmen müsste.

Das wird ein Aufwand, oh je …

Ich hoffe wirklich, sie baut dort kein Nest !

Advertisements

Ein Kommentar zu “Besuch von der freundlichen Vespa ?

  1. Naja, ich mache ja solche Umsiedlungen 🙂

    Aber das muss in deinem Fall vielleicht gar nicht sein. Vielleicht ist sie schon gar nicht mehr aktiv, denn die Abbrecher-Quote bei nestgründenden Königinnen ist recht hoch. Solange sie allein alle Arbeiten erledigen müssen (Insekten erbeuten, Larven füttern, Nest bauen etc.) ist die Belastung recht hoch. Wird dann das Wetter schlecht, kann es kritisch werden.

    Wenn die Königin erfolgreich sein sollte, wäre dir aber auch einfach mit einem Fliegengitter gedient.
    Ab Mitte Oktober kehrt dann wieder Ruhe ein. Das komplette Volk stirbt ab. Die Jungköniginnen verlassen das Nest für immer. Das Nest wird nicht wieder bezogen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.