Creative X-Fi Music und Headset gleichzeitig betreiben – gibts da keine einfache Lösung ?

Kurze Zeit nach dem Release hatte ich mir seinerzeit die Creative X-Fi Music gekauft.

Soweit war ich auch immer sehr zufrieden mit der Soundkarte.

Daran angeschlossen habe ich das Teufel Concept E Magnum Power Edition – mit dem ich auch immer sehr zufrieden war.

Nun habe ich mir noch ein Headset gegönnt. Meine Wahl viel nach langem zusenden, ausprobieren, zurücksenden und Porto bezahlen schlussendlich auf das Creative Fatal1ty Gaming Headset (Klinke).

Aber die X-Fi Music hat ein dickes Problem:

Man kann nicht ohne weiteres ein Headset und gleichzeitig ein Boxenset anschließen.

Und wer möchte schon ständig unter den Tisch kriechen und die Kabel umstöpseln ?!

Die Steckverbindungen auf der Karte selbst sind nicht standardisiert. Soll heißen, man kann die Frontanschlüsse, die bei jedem Gehäuse integriert sind nirgends auf der Soundkarte anschließen.

Creative bietet dieses „Feature“ nur für höherpreisige Soundkarten oder bei der X-Fi Gamer an.

Man kann dieses Problem nun auf unterschiedliche Weise zu lösen versuchen:

1.) man kauft eine andere Soundkarte, muss dann aber mit dem Preisverfall bei der X-Fi Music leben (wird man bei eBay im Moment noch für etwa 30€ los)

2.) man bestellt im Netz völlig überteuerte Adapter (teilweise 30€ und mehr !), mit deren Hilfe man die vorhandenen Pins auf der Soundkarte doch mit den Frontanschlüssen verbinden kann

3.) man lötet sich selbst einen Adapter zusammen (für technisch versierte Personen wohl die einfachste und günstigste Lösung)

4.) man schmeißt das Headest weg und verflucht Creative ob ihrer blödsinnigen Politik

5.) man nutzt das Boxenset nicht mehr – und verflucht Creative ob ihrer blödsinnigen Politik

6.) man nutzt den schmucken Audio Switcher von Plantronics, welcher jedoch nur auf Stereoquellen ausgelegt ist

7.) man nutzt einen Klinkeadapter für ein paar Euronen

Ich habe mich für letztere Option entschieden.

klinkeadapter

Dafür habe ich bei Conrad einen Klinkeadapter für 4,79€ gekauft. Später habe ich erfahren, dass es den gleichen Adapter bei Reichelt für 0,35€ gegeben hätte (Winke, Winke Conrad !! ). Ich hatte auch erst bei Reichelt geschaut, aber nichts passendes gefunden 😦 . Im Vergleich zu allen anderen Möglichkeiten hielt ich das für die deutlich einfachste Lösung.

Das Teil ist quasi eine Y-Weiche und man kann an eine Ausgangsquelle zwei Endgeräte anstecken. In meinem Falle also Frontboxen und Headset-Kopfhörer.

Das einzige, was ich nun noch machen wollte, ist die Geräte je nach Bedarf an- oder abzuschalten.

Dummerweise funktioniert das Ganze nicht so, wie geplant !

Stelle ich das Boxenset auf Standby und setze das Headset auf, dann laufen manche Videos ohne Probleme, manche sind extrem leise, manche sind ohne Ton, manche haben nur eine Sekunde Ton, manche haben einen völlig verzerrten Ton. 😦

Wahrscheinlich ein Problem mit unterschiedlichen Impedanzen … oder die Soundkarte verkraftet irgendwas nicht, oder, oder, oder … keine Ahnung.

Bleibt mir also erstmal wieder nur die „Lösung“, die ich vorher schon hatte:

Headset an den Onboard-Soundchip anschließen und ständig per Soundoptionen hin und her zu wechseln.

Optimal ist dies weiß Gott nicht. Und damit gibt es auch häufig Probleme.

Creative ! Was soll der Scheiß ?!

Update:

Ich habe mir nun bei Home of Hardware – mittels Amazon Marketplace (dort war es billiger) – den Plantronics Audio Switcher geholt. Gekostet hat mich der Spass 14€.

plantronics-audio-switcher

Man stöpselt einfach das Headset und den Frontanschluss des Boxensystemes in den Switcher ein.

Die Anschlusskabel sind für meinen Geschmack ein wenig zu dünn … aber was solls. 😉

An der Oberseite hat man dann einen Schalter, mit dem man das Signal auswählen kann.

Jedoch läuft auch nach dem Umschalten auf das Headset das Boxenset weiter – zumindest auf Center, Subwoofer und Rear-Kanälen. Diese muss ich dann entweder per Fernbedienung stumm schalten – oder unter den Tisch krabbeln und das Boxenset ausschalten.

Beim meinem Teufel Concept E Magnum Power Edition bringt es also nichts, auf „Auto“ umzuschalten. Der Sound kommt dennoch weiterhin aus allen Boxen bis auf die Frontboxen.

Das Ganze funktioniert also.

Aber schön ist anders …

Update 2:

Es taucht bei weiterem Austesten exakt das gleiche Problem auf, wie bei der Klinkeadapter-Lösung.

Manche Videos zeigen Tonprobleme, sind verzerrt oder komplett ohne Ton.

Warum weiß ich nicht. Wie ich das beheben kann, weiß ich auch nicht.

Es bleiben mir also wohl nur zwei Optionen: 1.) immer zwischen Onboard-Sound und Soundkarte hin und her wechseln oder 2.) eine neue Soundkarte kaufen.

😦

Advertisements

3 Kommentare zu “Creative X-Fi Music und Headset gleichzeitig betreiben – gibts da keine einfache Lösung ?

  1. genau solche probleme sind der grund dafuer, dass ich mich seinerzeit fuer ein usb-headset entschieden habe. speedlink medusa 5.1 usb oder irgendwie sowas. ich bin superzufrieden mit der tonqualitaet etc!

  2. Ja sicher – USB-Headsets haben durchaus Vorteile …

    Aber meistens sind sie deutlich teurer, die Soundchips sind häufig nicht der Bringer, …
    Außerdem habe ich ja eine ziemlich gute Soundkarte – wenn ich das nur gescheit anschließen könnte …

  3. Da das Headset „nur“ Stereo ist, würde der Umschalter von Plantronics schon passen – damit könnte man dann zwischen Headset und Lautsprechern (Front) umschalten, die beiden Kabel für die Surround-Boxen, Center und Sub gingen weiter direkt an das Teufelsystem. Ist auch insofern kein Problem, als dass das CEM auch bei „Auto“-Einstellung erst bei einem Signal am Fronteingang reagiert. Eine Alternative zu dem Plantronics-Umschalter wäre noch das Microsoft Gamevoice, welches man gebraucht recht günstig bekommt. Das hat ebenfalls einen integrierten Umschalter, bei dem der Boxenanschluss zudem unter dem Tisch bleiben kann, da er ins Anschlusskabel integriert ist – nur die Anschlüsse fürs Headset sind in der Box auf dem Schreibtisch.
    Dass es so nicht gehen kann, ist eigentlich auch klar: Zwei parallele Anschlüsse bedeuten einen niedrigeren Gesamtwiderstand, damit passt es dann nicht mehr…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.