Neue Quitte-Bionade – geschmacklich sehr gewöhnungsbdürftig

Gestern im alnatura Markt ist mir eine neue Sorte Bionade aufgefallen.

Bionade Quitte

bionade-quitte

Zum Probieren habe ich mal wieder eine Flasche mitgenommen 🙂

Damit hab ich jetzt alle Sorten durch.

Geschmacklich war ich etwas irritiert, schmeckte die Quitten-Bionade alles andere, als nach Quitte. Es schmeckte viel eher nach Pfefferminze. Und richtig: laut Zutatenliste enthält sie Pfefferminzaroma. Vom Quittengeschmack kommt fast gar nichts an. Die Pfefferminze übderdeckt alles.

Weiß der Geier, warum man in ein Quittengetränk Pfefferminze mischt.

Mir persönlich hat die Bionade nicht sonderlich gut gefallen.

Bei den Bionaden steht meine Rangliste fest

  • 1. Holunder
  • 2. Kräuter
  • 3. Ingwer-Orange

Aktiv geht so – gehört aber nicht in meine TOP 3.

Litschi mag ich gar nicht. Dessen Geschmack möchte ich mal vergleichen mit einer Mischung aus künstlicher Zitrone und Spülwasser.

Und Quitte schafft es auch nicht in die Top 3.

Bei den gegenwärtigen Preisen kann man sich eine 0,33l Flasche Bionade ohnehin nicht mehr so häufig leisten. Kostet sie doch – egal welche Geschmacksrichtung – 0.79€ aufwärts. Begründet wird dieser Preisanstieg meines Wissens mit der Knappheit der ökologisch angebauten Zutaten.

Ich bleibe daher beim guten, alten Leitungswasser und gönne mir nur in der Bar eine Bioande – vorzugsweise Holunder 😉

Auf der Homepage der Quitten-Bionade steht ganz oben deutlich zu lesen:

„Die Marktforschung sagt „Nein“.  Wir machen es trotzdem“.

Hätte man mal auf die Marktforschung gehört – oder zumindest das Pfefferminzaroma weggelassen 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu “Neue Quitte-Bionade – geschmacklich sehr gewöhnungsbdürftig

  1. Tja, genauso sehe ich das auch, der Pfefferminzgeschmack macht das Potential der Quitte zunichte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.