Dr. Hittich – Werbeflut ohne Ende?

Mein Vater hatte in irgendeiner Zeitung eine Anzeige zu einem “Präparat” der Firma “Dr. Hittich” gesehen und versprach sich davon selbstredend einiges.
Das “Präparat” kam, war teuer – und die suggerierte Wirkung ließ auf sich warten.
Was es gebracht hat – neben dem finanziellen Verlust: Werbepost.
Und davon wöchentlich.
Eine Art Mischung aus Bestell-Katalog, Werbung und Anpreisung von (in meinen Augen) Wundertinkturen ohne für mich erkennbaren Mehrwert, welche laut Aufdruck 7,65€ regulär kosten soll.
Die Werbepost kommt in schöner Regelmäßigkeit.

Ich will es mal so formulieren: meine subjektive Einschätzung der Firma müsste ohne das Wort “seriös” auskommen.
Stattdessen müsste ich dort eine Menge negativer oder negativ konotierter Adjektive platzieren, welche ich hier aus rechtlichen Gründen besser nicht niederschreiben sollte.
(Anmerkung meinerseits: derartige Firmen verfügen meist über hochbezahlte und unangenehme Rechtsanwälte).
Die Firma selbst hat ihren Sitz offenbar in den Niederlanden.
Die Adresse lautet (laut Aufkleber der Fläschchens):
Dr. Hittich Gesundheitsmittel, Roda-Ring, Kerkrade, Nl, bei Aachen.
Sollte mal jemand die (existierende?) Adresse aufsuchen, so halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass es sich dabei entweder um eine reine Briefkastenadresse handelt oder dort ein kleines Büro existiert, zu dem man aber keinen Zutritt erlangen dürfte.

Die “Service-Hotline” 0800-1827728 ist zwar gebührenfrei, aber dennoch werde ich mich lieber mit einem Widerspruch per Einwurf-Einschreiben bei Ihnen melden.
Die deutsche “Kontakt”-Adresse lautet:
Firma Dr. Reinhard Hittich
Postfach 400234
40242 Düsseldorf

Ich bin immer wieder erstaunt, wie offensichtlich ein Rechtsstaat – oder auf EU-Ebene gleich mehrere angebliche Rechtsstaaten – versagt, wenn er dererlei Unternehmungen nicht stoppen kann.
Ebenso bin ich erstaunt, wie fokussiert Rechtssprechung und Politik auf die Interessen der Unternehmer sind, nicht jedoch auf den Schutz des Endkunden. Prinzipiell sind nämlich Weitergabe von Daten, als auch unerwünschte Zusendung von adressierter Werbepost nicht untersagt.
Dieser Endkunde hat letztlich wieder eine Menge Zeit, Geld und Nerven investiert, in der Hoffnung von der Werbeflut und unseriösen Anbietern verschont zu bleiben – ohne erkennbaren Erfolg.
Mit dem Einschreiben und der Bezahlung für ein “Präparat”, welches vorsichtig ausgedrückt die versprochene Wirkung nicht erzielt hat, hat dieses “Abenteuer” bislang knapp 60€ verschlungen.

Ich denke ich behaupte nicht zuviel wenn ich sage, dass nach Abzug der Kosten für das “Präparat”, Verpackung, Versand und sonstiger anfallender Kosten noch genug Gewinn übrig bleiben dürfte für jede Menge weiterer Anzeigen in irgendwelchen Zeitungen und die postalische Versendung von Bestell-Katalogen – und selbstredend ein schnelles Beförderungsmittel des Firmeninhabers – um die Beschwerdebriefe aus dem Postfach schnellstmöglich abholen zu können.

Update:

Nach meinem Schreiben mit dem Widerruf und der Bitte, den Werbeterror einzustellen, kam seitens Dr. Hittich relativ zügig ein Schreiben.

Es enthielt sinngemäß den Rat mich doch auf der Robinson-Liste einzutragen.

Ich hab denen gesagt sie sollen uns nicht mit Werbung bombardieren und ich soll mich auf der Robinson-liste eintragen? Schon sehr seltsam.

Das Versprechen keine erneute Werbung zuzusenden, wurde nicht gehalten.

Es kam zwar der Hinweis, dass bereits im Versand befindliche Werbepost noch zugestellt wird, aber darüber hinaus nichts mehr.

Dem ist aber mitnichten so.

Mittlerweile kam schon die 3. “Infopost”.

Darüber hinaus finde ich diese “Ausgabe” ganz besonders … unseriös.

Aber seht selbst:

Update (30. Juni):

Heute kam schon wieder Post von Dr. Hittich.

Anscheinend wurde von dem Widerruf keine Kenntnis genommen. Die schicken einfach munter weiter ihren Werbemüll. Die Jungs scheinen sich in Holland sicher zu fühlen – und zu glauben Sie könnten machen wozu sie lustig sind.

Update (23. Juli):

Seit nunmehr 10 Tagen nichts mehr. Entweder sie haben endlich aufgegeben oder es ist die Ruhe vor dem Sturm.

Update (14. Dezember)

Ein spätes, aber glücklicherweise schönes Update: seit Juli kam seitens Dr. Hittich nichts mehr. :D

Update (23. Mai 2012)

Vor Kurzem wurden unschöne Erinnerungen wach, als ich sah, dass ein (sehr großer) Verpackungskarton von Dr. Hittich im Altpapier prangte. Wenige Tage später eines dieser typischen braunen Gläser (für Kapseln/Dragees) in der Glasmüllsammlung.

Einer der Nachbarn (beinahe alle weit über 70) muss sich wohl auch etwas von diesen Mitteln versprochen haben – oder den aberwitzigen Versprechungen geglaubt haben.

Glücklicherweise war das der einzige Berührungspunkt seit … nun ja … siehe oben ;-)

Update (23. Juni 2012):

Für eine Nachbarin im fortgeschrittenen Alter, die einige Zeit in die Reha musste und noch eine Weile muss, habe ich mich bereit erklärt den Briefkasten (damit der nicht überquillt) von Werbung und Unwichtigem zu befreien.

Und diese gute Frau scheint eine Stammkundin bei Dr. Hittich zu sein.

Denn ich kann dort ungelogen mindestens zweimal die Woche irgendeinen Mist aus dem Briefkasten fischen, welcher von Dr. Hittich aus Kerkrade angeschwemmt wird.

Teilweise sind die Aufmachungen so raffiniert, dass man eine Weile suchen muss, um zu sehen woher das nun kommt.

Anscheinend geht es der Firma blendend, wenn sie genügend Budget hat, um regelrechte Brieflawinen auf die ahnungslose Kundschaft los zu lassen.

Innerhalb von 4 Wochen habe ich da einen halben Korb mit Papiermüll entsorgt.

Jede Aufmachung noch bizarrer, als die vorhergehende.

Wenn ich bedenke, wieviel Ressourcen für diesen betrügerischen Dreck diese Zusendungen verschwendet werden. Soviel Wald gibt es in den ganzen Niederlanden nicht, um nur für diese “Firma” die Werbepost zu produzieren.

Mir wird schlecht!

Update (24. August 2012):

Vor Kurzem hatte ich mit einer Nachbarin gesprochen, für welche ich ein kleines Paket von Dr. Hittich angenommen hatte. Wir kamen dann so ins Gespräch und wir waren uns relativ schnell einig, dass es keine seriöse Firma zu sein scheint, allein wenn man die permanente Werbung betrachte.

In dem Paket anscheinend irgendein Vitamin-Spurenlemente-Gedöns-Mittelchen, welches Sie wohl im Abo bekommt. Sie hatte Firma Hittich mehrfach angeschrieben, dass sie dies nicht mehr haben möchte, welches aber wohl nicht zur Kenntnis genommen wurde.

Das einzige, was mich irritierte ist, dass Sie sagte sie sei eine Zeit lang mit dem Mittelchen zufriedne gewesen. Da wollte ich lieber nicht nachbohren – Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.

Zumal sie ja mittlerweile erkannt hat, was das für eine Firma ist. Sie wollte es wieder umgehend zurücksenden.

Aber anscheinend hat die Frau keine Ruhe, etwa jeden zweiten Tag kommt wieder irgendein Werbemüll von Dr. Hittich.

Update (26. Dezember 2012):

Offenkundig (wie man den Kommentaren entnehmen kann) scheint Dr. Hittich einiges an ungeliebter Werbung zu verschicken. Ein wirkliches Kraut scheint dagegen wohl nicht gewachsen.

Eine Anmerkung zum Schluss noch: die Kommentare sollen keine Plattform für Werbung für Dr. Hittich oder andere Produkte ähnlicher Coleur sein. Daher lösche ich diese sofort.

Einige schreiben in den Kommentaren, dass die Mittel helfen würden. Dem kann ich nur entgegnen: Glaube versetzt Berge! Wir brauchen hier nicht darüber streiten, ob die Mittel wirken oder nicht – und wenn ja welche. Das können wir letztlich nicht klären. Dazu bedürfe es schon groß angelegter medizinischer Studien eines unparteiischen Instituts über lange Zeiträume. Das können wir hier getrost offen lassen.Ich persönlich schließe aber aufgrund des Geschäftsgebahrens seitens Dr. Hittich und der generellen Vorgehensweise mitsamt Werbeanpreisungen auf keine nennenswerte positive Wirkung – abseits des Bankkontos Dr. Hittichs.

71 Gedanken zu “Dr. Hittich – Werbeflut ohne Ende?

  1. Habe dasselbe Problem mit der Werbeflut von Dr. Hittich.
    Leider funktioniert der Tip mit der Post nicht. Laut Brief
    träger wandert das nur im Müll und geht keinesfalls zurück.

    Verbraucherschutzberatung?

  2. Habe auch so ein Problem und etwas anders gelöst: bei mir steht im Garten neben dem Postkasten die Papiertonne; die wird beim postholen regelmäßig von mir geöffnet und ich sortiere die überflüssige Webeflut einfach aus.

  3. Hallo,
    ich bin ebenfalls ein Opfer von „Hitichs-Werbemethoden“ und dies schon seit Jahren. Da mir, so stellte ich fest, die unerwünschte Werbematerialmenge zu unangenehm wurde, wählte ich folgende Wege
     Ich entsorgte die Briefsendungen ungelesen in die Papierabfallbox.
     Ich schickte die Werbung, mit der Methode“ Porto zahlt Empfänger“, zurück.
     Ich rief beim „Hittichvertrieb“ (über der Ihre 0800… Telefonnummer), mit der Aufforderung diese Werbeflut zu unterlassen, an. > kein Erfolg, die Werbeflut ging weiter.
     Ich benutzte ein Hittich-Bestellblatt, beschrieb die Rückseite mit „…ich wünsche keine Werbesendungen zu erhalten..“. Ich faltete das von mir beschriebene Blatt derart, dass der Leser meine Anmerkung sofort lesen konnte. Für die Rücksendung benutzte ich den Freiumschlag. > kein Erfolg, die Werbung ging weiter.
     Zweiter Versuch; ich benutzte nochmals ein Hittich-Bestellblatt, beschrieb die Rückseite mit „… 2-te Aufforderung.. ich wünsche keine Werbesendungen zu erhalten..“ , außerdem machte ich eine querverlaufenden Strich über das Bestellformular, um Unerlaubtem vorzubeugen, faltete das beschriebene Blatt wie vor und benutzte für die Rücksendung den der Werbung beiliegenden Freiumschlag.
     An Stelle der Werbepost bekam ich ein Packet mit „Hittich-Produkten“ und beiliegender Rechnung. Auf dieser stand unter „PS“ „Es war unklar, wie viel Packungen Sie wollten. Deshalb habe ich Sie so bedient, dass Sie die kleinste Menge aus unserem Angebot bekommen. Sollten Sie mehr Packungen wünschen so rufen Sie an….“.
     Über ein sofort abgesetztes E-Mail informierte ich den „Hittich-Vertrieb“ über den Sachverhalt und dies mit einer abschließenden Bemerkung „..und nun haben Sie die Frechheit mich, mit Ihren unerwünschten Produkten, zu beliefern und mir diese auch noch in Rechnung zu stellen..“. > Aus der Antwort von“ Hittich“ ging hervor, dass man mich in Ihren Abholungs-/Rücktransportprozess einbinden wollte. >Da ich, bei unbestellter Ware, nach §241a BGB nicht verpflichtet bin die Ware aufzubewahren, wurde sie entsorgt (nicht benutzt, da ich mir nicht Schaden möchte).
     Nach einiger Zeit erhielt ich eine Rechnungserinnerung, die ich mit einem E-Mail beantwortete. Als Anlage füge ich den „Wortlaut des § 241a BGB“, sowie eine Darlegung „Zum Thema Vertragsabschluss“ bei.
     Bis jetzt wurden mir zwei Briefe zugestellt, die ich ungelesen an den Absender „Hittich“ weiterleitete (Porto zahlt Empfänger).
     Nun bin ich gespannt was „Hittich & Co“ vorhat. Bei Zustellung eines gerichtlichen Mahnbescheides werde ich gegen diesen Widerspruch einlegen. Es ist außerdem zu prüfen, ob ich „Hittich & Co“ für die von mir aufgewendete Zeit haftbar machen kann.

  4. Ich habe keine Ahnung von dedutschen Gesetzen über die Postzustellung. Ich kann hier nur aus meiner Sicht in Österreich reden; ICH habe keinerlei Pflicht die -ungewünschte- Postsendung entgegenzunehmen. Sie wird beim Postboten abgelehnt. Siollte ich nicht zuhause sein und ich eine Benachrichtigung von der Post erhalten habe, wird diese von mir ignoriert UND die Post schickt die Sendung nach abgelaufener Frist an den Absender zurück. Ich habe keine Probleme damit. Ich könnte ja mich auf einer Auslandsreise befinden. Dieser Dr. Hittich soll sich nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen, er könnte sonst wegen Stalking Probleme ernster Natur bekommen. MfG TK

  5. Das Problem dabei ist jedoch, dass der Postbote die Werbesendungen in den Briefkasten wirft und dann weiter geht.
    Man hat also wenig Chancen eine Annahme zu verweigern.

  6. Dimo
    Ich werde gleichfalls mit diesen widerlichen Werbesendungen des zweifelhaften Dr. Hittich belästigt. Früher waren es nur gelegentliche Sendungen, jetzt erfolgen diese schon wöchentlich. Ich habe noch nie etwas bestellt. Kann mir jemand die email Adresse geben, ich werde diesen Herren eine Anzeige androhen. Soviel ich weiss, erhielten sie schon in Deutschland bei der Wettbewerbsbehörde eine Abmahnung. Vielleicht kann man gegen diese Betrüger mehr unternehmen.

  7. E.S.
    Eine E-Mailadresse von “Hittich und Co” ist “Kunde@DrHittich.de”.
    Meine Angelegenheit mit “Hittich und Co” scheint beendet zu sein.
    Scheinbar der letzte Versuch von mir Geld, für eine unbestellte Lieferung, zu verlangen erfolgte durch eine Annette Schmitt (Rechtsanwältin für Dr. Hittich Gesundheits-Mittel).
    Sollte wieder ein Versuch von “Hittich und Co” gestartet werden, werde ich bei der Polizei Anzeige (wegen Nötigung und Betrugsversuch.. ) erstatten.
    Ich würde, wegen der „widerlichen Werbesendungen des zweifelhaften Dr. Hittich“, über Kunde@DrHittich.de dieser Anette Schmitt mitteilen, weiter Werbesendungen zu unterlassen da sonst “Hittich und Co” eine Anzeige wegen Nötigung erhält (da, so finde ich, durch eine sehr starke Werbeflut gezielt versucht wird, einen Kaufabschluß zu erlangen). Es ist bekannt, wenn ein Unternehmen ein Absatzproblem hat, geht es verstärkt in die Werbung.

  8. Hallo Ihr Mitgenervten,

    Mein Mann hat am 09.12.11 zum ersten Mal Post von Dr. Hittich erhalten.
    Thema “Verstopfte Leber”. Am 12.12. habe ich Ihnen ein Fax gesandt,
    mit der Aufforderung uns mitzuteilen, woher sie unsere Adresse haben.
    (Bundesdatenschutzgesetz). Am 16.12.11 habe ich dann Post bekommen.
    Thema “Verschlissene oder schmerzende Gelenke”. Erneutes Fax wegen Adresse. Auf das erste haben wir bis heute keine Antwort erhalten.

    Die Verbraucherzentrale Hessen war übrigens 2009 schon mit einer Unterlassungsklage erfolgreich.
    Thema: “Dr. Hittich Blasen-Kraft”. Er muss die irreführenden Werbeaussagen für die Blasenkapseln auf dem deutschen Markt zukünftig unterrlassen. (www.guxhagen.de)

    Aber es gibt ja noch sooooooooooo viele andere Wehwehchen.

    Mfg

  9. Nochmals Hallo,

    mein Fax war erfolgreich!!! Am Heiligen Abend habe ich von Dr. Hittich ein Schreiben bekommen, dass die Firma meinen Namen und meine postalische Adresse in eine Sperrliste auffgenommen habe. Nie wieder
    Werbung von Dr. Hittich?!!! Fast wie Weihnachten.
    Meine Anfrage bezüglich meiner Adressherkunft würde der Nachforschung bedürfen. Hierzu würde ich einen gesonderten Brief erhalten. Ich freue mich schon heute drauf.

    Ein Tipp an alle, die von ungebetener Werbung überflutet werden:

    beruft Euch in Eurem Schreiben auf §28 Abs.4 Satz 3 des Bundesdatenschutzgesetzes. Es scheint zu wirken.

  10. Habe gestern einen Brief von GP Health Products, NL-Kerkrade bekommen, in dem mir mitgeteilt wird, dass sie meine Adresse von einer Firma in Leonberg gemietet hätten. Auch diese Firma dard sich auf ein Schreiben von mir freuen.
    Tschüs

  11. Ich habe über 20 Werbebriefe mit dem Vermerk. “Bitte keine Wergung -
    Meine Adresse löschen” ungeöffnet als “Retoure” wieder in den Post-Briefkasten gesteckt – es hilft nichts. Telefonisch unter der 800er Nr. bat ich um die Löschung meiner Adresse – Antwort das geht ohne Kunden-Nr. nicht. Ich habe aber dort nie was bestellt. Auf meine Drohung, daß ich anderenfalls wegen Nötigung Stalking gegen diese Belästigung vorgehen werde, hat die bis dahin freundliche Dame aufgelegt.
    Ist man denn gegen solche Machenschaften machtlos?

  12. Auch mich kotzt die Werbeflut dieses “Gesundheitsapostels” an. Der bietet dagegen noch nicht mal ein Wundermittel an. Habe bisher ca. 20 Werbesendungen mit “zurück an Absender” in den Briefkasten gesteckt, z.T. mit entsprechendem Kommentar mich aus der Adressenliste zu streichen. Werbeflut geht unvermindert weiter. Nachdem ich nun die Beiträge hier im Forum gelesen habe, ist mir einiges klar geworden: Die Rücksendungen kommen wahrscheinlich wirklich nicht an, weil unsere Post so ihrem wohl sehr guten Kunden keinen Gefallen tun würden. Ich werde also auch ab sofort die Papiermülltonne neben meinen Briefkasten platzieren. Jede juristische Auseinandersetzung kostet nur unnütz Nerven, aber dagegen hat Dr. Hittich bestimmt auch ein Mittelchen.Es ist nur schade, dass die immer ungestraft so weitermachen können, und viele, vor allem alte und kranke Menschen abgezockt werden, so wie meine 76jährige Nachbarin, die denen jede Versprechung glaubt.

  13. Wenn die Mittel nichts taugen (eigene teure Erfahrung), dann wird auch durch weitere Werbepost kein Umsatz mehr generiert – seriöse Unternehmen sparen sich dann die Werbekosten.
    Da wäre doch zu überlegen, ob nicht auch deren Adresse(n) für andere solche Anbieter (!), oder Gewinnspiele interessant sein könnte…….. Ist zwar gemein, hat aber vielleicht ein Lerneffekt.
    Wenn eine Fa. Hittich es nicht schafft auf Wunsch die Werbung abzustellen, sollten sie vielleicht mal selbst mal sehen, wie es ist, jeden Tag die unerwünschte Post auszusortieren.

  14. Bei mir kommen in der Woche mehrfach Werbebriefe der netten Firma Dr. Hittich an. Jetzt hab ich langsam auch die Nase voll. Bei mir wird die Post mit TNT Post geliefert – das wird in der Nacht eingeworfen! Ich war auch in der Überlegung etwas zu unternehmen, doch wenn ich Eure Kommentare lese, bringt das auch nichts.
    Weiterhin vieeeeeel “Spaß” mit dieser Firma ;)

  15. Liebe Leute,
    geht es denn nur um die Werbemethoden? Kann mir einer klipp und klar sagen, ob die angebotenen Mittel helfen oder nicht? Wenn Du jahrelang zu allen möglichen Ärzten gelaufen bist – ohne Erfolg – dann greifst Du nach jedem Strohhalm, der Dir Hilfe verspricht.
    Also, vergeßt mal die Werbemethoe und sagt mir, ob Ihr gute oder schlechte Erfahrung mit Hittichs Medikamenten habt.
    Im voraus Danke
    Monteverdi

  16. Ich habe heute den Freiumschlag von diesen Betrügern, gut gefüllt, ohne Porto zurück geschickt. Da die nicht unterscheiden können, ob Bestellung oder Schrott, müssen sie wenigstens die Portogebühren bezahlen. Hoffe ich wenigstens.

  17. Bekomme eine Werbesendung über Potenz mittel Vital G Max.
    Der Absender soll doch das Zeug selbst fressen. Ich habe erst jetzt probleme weil meine Frau wissen möchte wozu ich dieses Mistzeug plötzlich brauche..Behalten Sie ihre werbung bei sich und lass uns in RUHE !!!!!

  18. Korrekt, genau wie Hethi am 06.07.2012 schreibt, immer allen Druck“Mist“/ Werbung von Dr. Hittich wieder in den beiliegenden Freiumschläge packen – die eigene Adresse überall
    vorher entfernen – und dann an Dr. Hittich senden, da die dort auf jeden Fall nachschauen müssen ob sie eine Bestellung erhalten … müssen sie auch diese Post annehmen und das Porto bezahlen. Wenn das die unendlich genervten von Dr. Hittich angeschriebenen Menschen ALLE so tun würden (auch bei anderen nervenden Werbesendungen), müssten diese Unternehmen gravierende Portokosten an die Bundespost (da ja alles Retour mäßig über die Briefkästen der Post läuft) entrichten ohne einen Verkaufserfolg zu haben. Wer die Möglichkeit bei eigenen Anrufen hat, seine Rufnummer zu unterdrücken, sollte dieses tun und so oft er Lust hat die kostenlose Rufnummer 0800-1827728 anrufen und den Hörer für einige Zeit daneben legen, auch das treibt die Unkosten der Firma Dr. Hittich in die Höhe.
    Wenn denen nicht anders zu helfen ist!

  19. Ich bin ein armer Zusteller der dubiosen “Hittich”-Kacke. Ich arbeite bei TNT-Post und seit etwa ende Mai bekommen wir jede Woche 2 mal Post von denen, immer an die selben Kunden und jedes Mal rege ich mich auf. Denn Das ist erstmal Werbung, die kein Mensch haben will, die Produkte sind garantiert auch nur Müll und damit Geldmache und es ist einfach erniedrigend, wenn man für sowas rausfahren muss. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine “Annahme verweigert” in diesem Fall nichts bringt. bei Werbung wird nämlich gar keine Redressbearbeitung gemacht. Das heisst, die Sendungen werden zwar vernichtet, aber der Absender bekommt keine Rückmeldung und somit kann auch keine Löschung der Daten erfolgen. Eigentlich ist es also recht egal, was man dort auf die Sendungen schreibt. Es liest eh niemand,

  20. Hallo
    Ich habe diese Mail an Kunde@DrHittich.de geschickt

    Sehr geehrte Damen und Herren

    ich bitte Sie noch höflichst, ihre Werbung an mich sofort einzustellen.
    Bundesdatenschutzgesetz § 28 Abs.4 Satz3
    Sollte dieses Schreiben nicht fruchten, werde ich Anzeige wegen Nötigung
    erstatten. Sie sollten sich erinnern, dass Sie Abmahnungen von der
    Wettbewerbsbehörde bekommen haben. Sollten Sie auf die Idee kommen von
    mir nicht bestellte Ware zu schicken, werde ich Diese nach § 241a BGB
    entsorgen.

    Mit freundlichen Gruß

    nach kurzer Zeit kam die Bestädigung, daß die Werbeflut eingestellt wird

  21. Hallo an alle die bisher zu dieser Problematik geschrieben haben. Es ist ja nicht nur dieser Hittich ( Dr.- Titel = Intelligenz ?) der mit seinen besorgten”Hilfsangeboten” den Briefkasten zumüllt. Ich muß auch jede Woche mindestens 2x meine gesamten E- Geräte reparieren lassen, natürlich zum unschlagbaren Sonderpreis!!! Lt. Werbe- Flyer.
    Ich hab’ da eine ganz einfache Methode: Wenn die reguläre Post durch ist, wird der Briekasten mit einer Sperre von innen verriegelt. Es hilft, nicht 100%, aber immerhin ist die Werbeflut dadurch drastisch reduziert. Im Netz findet man solche Verriegelungen für alle möglichen Briefkasten- Formen. Ein kleiner finanzieller Aufwand- lohnt sich aber. Sollte nur ein kleiner Tipp sein.

  22. Hallo, ihr armen von diesem Dr. Genervten. Auch ich gehöre dazu – allerdings nicht als potenzieller Kunde, sondern wie “Dalarbran” als Zusteller eines privaten Postdienstleisters. Ich weiß von Kollegen, dass diese bereits gefragt wurden, wie sie Dr. Hittich wieder loswerden können. Danke für eure Tipps – den mit dem Zurücksenden mittels des Freiumschlages werde ich in Zukunft weitergeben, wenn ich gefragt werde. Wie gesagt, Annahmeverweigerung bringt bei Infopost (um solche handelt es sich bei diesen Briefen) garnichts – das wandert bei den Postunternehmen dort, wo es hingehört – im Müll.

  23. Hallo in die Runde,
    am einfachsten und sichersten ist es, die Post mit dem Vermerk ‘zurück an Absender’ wieder in den Briefkasten zu werfen. Nach 2 -3 weiteren Infos, mit denen man genauso verfährt, wird man aus der Kundenliste gestrichen, weil man Kosten verursacht. Denn für die Rücksendung muß der Absender reguläres Porto bezahlen ggf sogar in doppelter Höhe. Ich bekomme sehr selten unangeforderte Post. Heute gerade mal von Dr. Hittich. Diese geht jetzt in den Briefkasten.

  24. Auch von mir ein Hallo in die Runde,

    auch ich bin/war Opfer dieser Werbeflut. Ich bin folgendermaßen vorgegangen: Ich habe den zugesendedet “Katalog” in den Freiumschlag gesteckt, meine lesbare! Adresse entfernt und zurückgesendet. 2 Tage später kam ein erneuter Brief. Ich wollte diesen schon ungeöffnet zurücksenden, doch dann las ich hier eure Kommentare. Also öffnete ich doch den Brief, und fand folgendes: Sehr geehrter Herrxxx, Sie haben Post von Hittich erhalten und der künftigen Verwendung ihrer personenbezogenen Daten …. widersprochen. Deshalb haben wir gem. ³28 Abs. 4 Satz 3 BFSG in eine Sperrliste aufgenommen. Dann noch ein paar Sätze über Robinson Liste usw.
    Ich bin jetzt mal, ob noch mal was kommt.
    Dies zu eurer Info, und weiterhin viel Erfolg beim Wehren gegen diese dubiose Firma!

    Gruß adrio

  25. Auch ich bekomme immer wieder Angebote über Ultra-Gelenk-Mittelchen usw.
    Kann mir denn jemand sagen, der bestellt hat, ob diese angeblichen Mittel gegen Gelenkprobleme helfen??
    Wenn ja, wäre das natürlich gut.

    Brigitte

  26. Hallo, liebe Hittich-Geschädigte,
    es gibt schon eine Möglichkeit, den Müll loszuwerden.
    Den Freiumschlag nutzen – denn der wird befördert – einen Zettel einlegen, mit eigener Adresse (schließlich soll der Werbeterrorist wissen, woher das Schreiben kommt) und auf den Zettel schreiben:

    Keine Bestellung

    Mit freundlichen Grüßen

    Ich würde mir wünschen, dass das viele so machen. Die Firmen würden durch ihre eigene Werbeflut kostenpflichtig erstickt.

  27. Also, die Freiumschläge verwende ich zum Sammeln von Blumensamen, die sind dafür wunderbar geeignet; den Rest sammele ich in ehemaligen Gurkenkisten aus dem Super-markt und bringe diese hin und wieder zu einer Annahmestelle für Altpapier, gemeinsam mit gesammelten Zeitungen und weiterem Werbungsmüll. Immerhin gibt es für das Kilo zur Zeit 7 Cent, wenn der Kofrferraum voll ist, lohnt sich das schon. Auch dank Dr. Hittich.

  28. Mein Mann bestellt die Mittelchen von diesem Herrn und es hat bis heute keinen Erfolg gebracht allso last die Finger davon

  29. ich bin auch Kunde,aber ich kann sagen die Mittel helfen mir ,wie Gelenk Ultra oder für die Darmflora.Auch die Berichte find ich sehr interesant zur Aufklärung.Ich les nun verschiedene Berichte zu meiner Frage und das wichtigste such ich mir raus.Man kann die Tabletten ja auch untersuchen lassen oder auch garnicht erst kaufen wenn man kein vertrauen hat.
    Bin mir sicher das ich auch in der Apotheke müll kaufe.

  30. Bitte aus Verteiler streichen, weil kein Interesse!!
    Material wird ungelesen vernichtet!!

  31. ACHTUNG !!! ACHTUNG !!! ACHTUNG !!!
    Neuerdings versendet Dr. Hittich auch Pillen. Rate dringend davon ab irgendwelche Mittel zu schlucken. Sind eh Plazebos aber trotzdem. Möchte gerne mal wissen, ob es legal ist, irgendwelche Pillen mit der Post zu senden. Außerdem nervt die scheiß Werbung ohne Ende. Alle 2 – 3 Tage Post von diesem Quacksalber. Kann man den nicht wegen Belästigung anzeigen ? Meine Mutter hat das Ultra Gelenk Komplex genommen, es hat NICHTS genützt. Bei nachfrage hieß es man soll die Pillen 4 Wochen nehmen. Nach 4 Wochen hieß es man müsse sie 8 Wochen nehmen usw. Geile Taktik oder ? Solche Betrüger sollte man aus dem verkehr ziehen. Nutzen das Leid alter und Kranker Leute aus um sich daran zu bereichern. Verbrennt das Geld besser dan bleibt euch viel Ärger erspart !!!
    Gruß aus GM

  32. Ich hatte schon mal bei nerviger Werbung raschen Erfolg, indem ich alles außer dem Bestellschein und dem Umschlag in den kostenlosen Rückumschlag gesteckt und quer über das oberste Blatt ganz dick und rot geschrieben habe “Bitte benutzen Sie Ihren eigenen Mülleimer”.
    Heute hat Dr. Hittich es geschafft, ebenfalls meine Geduld überzustrapazieren, daher bekommt er das jetzt auch.

  33. Möchte einfach keine Werbung mehr von Dr. Hittich. Ständig ist mein Postkarten voll.

  34. Habe vor einem Jahr Medikamente für Athrose für über 100,– Euro bestellt. Sie wirken in keiner Weise. Das ist einfach nur Betrug. Die ständige Werbung unterstützt den Verdacht auf Betrug im höchsten Grade. Man sollte gerichtlich gegen solche Methoden vorgehen.

  35. Auch ich war mal begeisterter Kunde von Hittich und erzählte meinen Freunden von diesen “Wunderpillen”und machte sie auch zu Hittich-Kunden.Dann begann diese Werbeflut mit all diesen Festen ,die man “mitfeiern “konnte.Jetzt habe ich den Trick durchschaut und werfe jede Werbung sofort in den Müll

  36. Das Thema “Hittich” bewegt mich seit Jahren, weil sich bei meiner alten Mutter (86) die “braunen Gläschen” stapeln. Hin und wieder gelingt es mir, sie von Bestellungen abzuhalten, zumal sie auch zu Allergien neigt! Aber schon kommen wieder neue, druckfrische Versprechungen aus dem “Hittich-Land”, mit irgendwelchen Wundermitteln die garantiert helfen, superpreisgesenkt, natürlich! Auch empfohlen von einer gewissen “Katharina Hittich”, die meiner Mutter auch mal “Urlaubskarten” schrieb! “Urlaubsgrüße”, ganz schnell, von irgendwo: Sie möge unbedingt schnell dieses oder jenes Mittel bestellen, was gerade im Angebot und von besonderer Wirkung sei, ausgesucht nur für sie!
    Ihr Kommentar: “Da muß doch was dran sein, man kann es ja auch zurückschicken dann bekommt man das Geld ja wieder”! Was in der Tat schon erfolgte, aber oft auch eine neue Bestellung, von ihr, damit ! Daneben erhält sie nicht wenig Anrufe zur “Verbesserung der Gesundheit” und auch hin und wieder merkwürdige Zeitungsausrisse mit einem Klebezettel anbei, wie hangeschrieben: “Liebe C…. das wirkt bestimmt, ich hab es auch probiert. Gute Besserung !” Wenn ich nicht bremsen würde, wäre sie schnell dabei und nicht nur bei Dr. Hittich! So scheint sich ein ganzes Imperium auf alte Menschen zu stürzen, das auch weitgehend zu können, um das Beste zu wollen, das Geld derer, die auf ein Wunder hoffen!
    Wie auch immer in anderen Foren gibt es eben auch Wirkungsbestätigungen von Hittichs Pillen! Nur scheint hier eine “Grauzone”, von der Werbeflut bis zur Bestellung der Nahrungsergänzungsmittel, ob umstritten oder nicht! Die z.Z.nicht falsche Wichtung minimalster Bestandteile von Mineralöl, an Schokoladen, in Kontakt mit der Verpackung u.v.a.m. scheint meist höher wertig als der ewige Vertrieb der “Wundermitteln”, z.B. des “Hittich-Imperiums”, die in ihrer Zusammensetzung offenbar dem Deutschen Recht nicht unterliegen, firmiert der gute Mann, wenn es ihn denn gibt, doch in den Niederlanden!
    Es wäre daher daneben interessant von “Blindstudien” über das Wirkspektrum zu wissen, welches ja der “Werbeflut” folgen müßte, den Umsatz des “Hittich Clans” sichert, der mir nicht gering scheint!

  37. Ich probiere jetzt die Methode von Peter Hagedorn (s.o.)
    mit einer Droh-Mail.
    Bin gespannt ob es so gut wirkt, wie bei ihm.

  38. Doris Kurtz
    Heute habe ich erstmals eine umfangreiche Werbesendung von Firma(?)Dr.Hittlich bekommen.Geworben wurde für eine Produkt, welches den Knorpelaufbau (in 12 Stunden beginnend) fördern soll. Knorpelreparatur in der Wirbelsäule ist genau mein Problem.Das weiß ich,mein Arzt und mein Apotheker ! Aber woher weiß dass Dr.Hittlich ? Da verkauft doch einer im Gesundheitswesen meine Daten !!!
    Bei der Werbesendúng macht schon die primitive, marktschreierische Sprache stutzig. Bei meiner Entscheidung haben mir die Kommentare auf dieser Webseite geholfen. Danke.- Ab in den Papierkorb.

  39. Ich bin schon ein älteres Semester und nehme seit vielen Jahren Nahrungsergänzungsmittel von Dr. Hittich. Ich fühle mich top fit und brauche keinen Arzt. Vielleicht hilft mir ja der Glaube. Mit der vielen Werbung bin ich auch nicht glücklich. Kommt sofort in den Abfall. Eine Mitbewohnerin ist ebenfalls sehr zufrieden.

  40. Ich habe ohne Wunsch oder dergleichen ständig Werbung besagter Hittich u. Konsorten erhalten. Nach erfolgloser E-Mail habe ich die kostenfreie Service Nr. angerufen und die Löschung meiner Daten gefordert. Am 05.12. erhielt ich die Bestätigung meines Widerspruchs mit dem zusätzlichen Hinweis, auf den Deutschen Dialogmarketing Verband e.V. Mal sehen wie lange ich vor der Werbeflut verschont bleibe. Leider fallen viele ältere Menschen auf die Werbefluten herein, und einmal bestellt kommen sie aus der Maschinerie nicht mehr heraus. Sie sind meistens überfordert mit dem ganzen Schriftverkehr etc..Habe erst unlängst meiner Nachbarin (75) aus so einer Dr. Pillen Geschichte geholfen. Über google maps habe ich gesehen das die (Adresse/Briefkasten/Firma?) in den Niederlanden am Parkstad Limburg Stadion ist, müsst ihr mal googln.Vielleicht macht es auch Sinn, sich an die Akte 2012 von Sat1 zu wenden. Diese Sendung sehe ich sehr gern, denn Akte2012 hilft unter anderem unseriöse Machenschaften zu stoppen. Vorallem durch das Medium TV wird die große Masse erreicht.

  41. Auch ich habe vor 2 Tagen Werbepost von Dr.Hittich (Arthrose-Mittel) bekommen.
    Obwohl ich schon 80 Jahre alt bin, habe ich mich zum Glück vor einer Bestellung im Internet über diesen Dr.Hittich informiert und Ihre Seite gefunden. Den Namen Hittich werde ich nie mehr vergessen und alles Werbematerial ins Altpapier werden. Vielen Dank.

  42. Hallo, hier bin ich wieder. Die Löschung meiner Daten hat nicht sehr lange angehalten ( 4 Wochen). Grad aktuell (11:30 Uhr) habe ich erneut Werbung vom selbsternannten Dr.? Hittich erhalten. Diesmal nicht nur in Kleinvormat. Nein, die Gauner steigern sich jetzt. Ich erhielt ein riesiges A4 Prospekt mit 2 Probepillen( zum versiegeln meines Zahnfleisches) und das Ganze in Folie eingeschweißt. Eine Kundennummer gibt es natürlich auch noch für mich. Obwohl, nochmals angemerkt, ich nie zuvor etwas bei denen bestellt habe. Ist wohl doch schwieriger dieses Ungeziefer loszuwerden. Es liegt ja immer ein portofreier Umschlag mit bei, den nehme ich u. stopfe ihn so voll wie es geht mit seiner eigenen Werbung, dann schicke ihn zurück. So bekommt Hittich und Konsorten wenigstens einen Teil seines Mülles wieder. ;-)

  43. Ich hab auch regen Briefwechsel mit besagter Firma. Da sie immer so freundlich sind, mich mit bunten Bildchen und Gesundheitversprechen (im Wochentakt )zu beglücken, bin ich so freundlich und antworte artig darauf. Ich benutze dazu immer den frankierten Rückumschlag ( soll ja nicht verkommen das schöne Porto, gelle) . Mal erzähl ich wie das Wetter hier so ist, mal was es zum Mittagessen gegeben hat, ich hab ja die Zeit und die zahlen das Porto :-) .

  44. Ich sammle die Freiumschläge und packe Altpapier rein, aber nicht meine Adresse. Je öfter ich das mache, desto mehr dränge ich die Firma aus dem Geschäft, weil sie das Porto zahlen müssen. Je mehr Leute das machen, desto effektiver.

  45. Schade, dass sich in diesem Forum fast alle nur verärgert über die Hittich-Werbung auslassen. Mich hätte viel mehr interessiert welche Erfahrungen mit den “Wunderpillen” gemacht wurden.
    Haben denn nicht auch ein paar Leutchen auf diese so super aufgemachte Werbung reagiert, die teuren Produkte gekauft und angewendet? Helfen sie? Sind sie von gar keinem Nutzen? oder schaden sie sogar?

  46. Danke an Peter Hagedorn (s.o.)!
    Diese Methode mit der Droh-Mail mit ein paar Paragraphen drin funktioniert!
    Diese Firma hat mir nun einen Brief gesendet, dass die Werbung nun aufhört :)

  47. Es ist zum “Kotzen” ! Dr. Hittich bombadiert uns ständig mit seiner Schei..werbung, die kein Mensch auf der Welt braucht.Schicke regelmäßig die Post zurück mit dem Vermerk: unerwünschte Werbung, zurück an Absender. Ein paar Tage später habe ich wieder Werbung im Briefkasten. Wir haben uns in die “Robinsohn-Liste” eintragen lassen. Sinnlos.
    Wir bekommen weiter Werbung. Wir sind am überlegen, ob wir Dr. Hittich verklagen sollen.
    Vielleicht kann man eine “Interessengemeinschaft” bilden. Das könnte vielleicht Erfolg haben.
    Wir warten auf Anregungen.
    mfg FB

  48. Guten Tag Zusammen,

    ich dachte mir schon, daß mein Fall nicht der einzige ist! Auch ich mußt diese Werbeflut hinnehmen. Seriös ist das ganz sicher nicht. Als “Lichtarbeiter” weiß ich allerdings auch, daß es besser ist, sich mit den gewünschten Dingen zu identifizieren. Ich glaube die “Dr. Hittich’s” wissen das auch. Sie bekommen unendlich viel Aufmerksamkeit für ihre unseriöse Art und dieser Aufmerksamkeit folgt dann auch das Geld. Geld geht immer dahin, wo Macht ist – wo jemand etwas macht. Es spielt dabei keine Rolle ob die Aufmerksamkeit “negativ” ist. Kinder handeln oft auch nach diesem Prinzip.

    Ich habe eine ganze Reihe der Produkte sehr ausgiebig getestet. Schaden tun sie nicht. Was aber ganz eindeutig auch Schaden anrichten kann, ist der Tatbestand, daß Menschen auf (haltlose) Versprechen hin nötige Schritt unterlassen. Mehr als die unseriöse Werbeflut stört mich die Vorgehensweise dieser Leute. Sie rechnen genau damit, daß es genügend “Willige” gibt, die den Weg zum Arzt lieber unterlassen. Bei mir hat beides dazu geführt, mich nach anderen Naturmittel und Anbietern umzuschauen. Die Rechnung ist also nicht aufgegangen.

    Um es noch einmal deutlich zu sagen. Ich war mit einigen Mitteln sehr zufrieden aber mit der Art wie sie “verkauft” werden, nicht. Ich hätte die Hittich-Adresse niemals an meine Klientel weitergegeben – aus der Angst mein Klientel zu verlieren. In dem hier vorliegenden Fall (Hittich) muß man sich wirklich ernsthaft fragen, ob man ein solches geistiges “Gut” – welches auch immer in den Produkten mitschwingt – in sich einführen möchte.

    Für mich steht fest, daß dies nicht mehr der Fall sein wird.

    Lieben Gruß

    Peter

  49. Bin durch meine Mutter (89) auch Kundin geworden und hatte wie sie alles mögliche bestellt, weil sie mich überredete und meinte, der “vermeintliche” Dr. kann doch bei so viel Präsenz gar nicht irren und viel hilft viel.
    Wenn man die (mittlerweile sehr aufdringliche und raffiniert aufgemachte) Werbung durchliest, hat man auf einmal das Gefühl die ganzen Symptome, die dort aufgeführt sind, und jede Woche kommt ja ein neues dazu, zu haben. Wirkung gleich Null, weder bei mir, noch bei meiner Mutter und meinem “armen” Mann, den ich um die Pillenflut zu bewältigen wohlmeinend als Versuchskaninchen benutzt habe. Geschadet hat es Gott sei Dank nichts, aber wie gesagt auch überhaupt nichts genutzt, außer, dass wir viel Geld los geworden sind.

    Ich habe die Einnahme dieser ganzen Mittelchen einfach gestoppt, da ich mir auch gar nicht sicher war,ob die sich untereinander überhaupt vertragen und sinnvoll sind und dadurch fast ein ganzes Lager von diesen Pillen gefüllt. Ein Grund für die Ansammlung ist sicher auch, dass man sich ja von den verlockenden “Sonderangeboten” verleiten lässt und nach Lebensalter reduzierte Preisnachlässe und riesen Rabatte für die Jahresration in Anspruch nimmt (wie dumm eigentlich, bin ansonsten recht kritisch). Ich sollte das ganze Zeug zurückschicken. Die Werbung wandert bei mir schon lange ungelesen in den Papierkorb.

    Auf dieses Forum bin ich gestoßen, da meine Mutter mich kürzlich um eine Recherche bat, weil ihr ein neu angepriesenes “Pillchen” von Herrn Dr. H wieder einmal sehr verheißungsvoll erschien.
    Hände weg, das Geld lieber einer gemeinnützigen Einrichtung spenden, fröhlich bleiben, sich gesundheitsbewußt verhalten und sich keine “Befindlichkeiten” aufdrücken lassen, die man gar nicht hat.

  50. Die örtlichen Verbraucherzentralen bieten Musterbriefe an. Einfach herunterladen, ausfüllen und eine Frist f.d. Beantwortung setzen. Wenn die Frist nicht eingehalten wird. Beschwerde an den Bundesdatenschutz-Beauftragten schicken. Die schalten sich dann ein und vertreten Deine Rechte..Ggf. belegen sie den Doktore mit einem Bußgeld über 5000 Euro oder mehr. Den Freiumschlag dick voll mit einer gut gefalteten Tageszeitung ausstopfen ( Über 20 Gramm). Den Vermerk “ANTWORT” ausstreichen. Da macht das Rückporto teurer. Viel Glück im Kampf gegen den Werbemüll. Wehrt Euch. Gruß Roland

  51. WARNUNG vor Dr. Hittich ! – WARNUNG! WARNUNG! WARNUNG! WARNUNG!

    Auch bei mir der gleiche Werbeterror. Ich habe einmal eine Probesendung Gelenkskapseln bestellt. Nach der Einnahme konnte ich keinen positiven Effekt feststellen.
    Hier der negative:
    Nachdem an beinahe jedem dritten Tag eine Werbesendung ankam, habe ich am 15.3.2013 per E-Mail ersucht, mir keine Werbung mehr zu senden und mich aus der Adressliste zu nehmen.

    Antwort: vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Hiermit möchte ich Ihnen bestätigen, dass Sie zukünftig keine weitere Gesundheits-Post von uns erhalten werden.
    Es kann vorkommen, dass Sie noch Angebote von uns in Ihrem Briefkasten finden werden, bevor dies ganz eingestellt werden konnte. Die bereits verschickten oder geplanten Aktionen kann ich leider nicht mehr stoppen. Die Umstellung bedarf ca. 8 bis 10 Wochen.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

    Nach Wiederholung meiner Aufforderung 18.3.2013 das gleiche Spiel.
    Dann am 15.3.2013 und am 6.5.2013.
    Auch “Zurück an Absender” bringt keinen Erfolg.
    Als Antwort immer der gleiche Stehsatz und
    “Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.
    Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und alles Gute für Ihre Gesundheit.

  52. Bin vor knapp einem Jahr in die Falle getappt,nachdem ich mit Magen-Darm-Problemen von einem Arzt zum Anderen gerannt bin.Keiner konnte mir sagen,wovon die Schmerzen kommen.Dann kam wie zufällig Post von Dr.Hittich mit einem Angebot dieser Cura-Darm Kapseln.Also hab ich das getestet.
    Da er ja erst nach knapp 6 Monaten Erfolg verspricht und ich bis dahin noch keine Besserung bemerkt habe,hab ich mir die nächste Ration bestellt.
    Das Ende vom Lied war…die Schmerzen wurden schlimmer und ich hab noch jede Menge dieser schönen Kapseln.
    Jetzt hab ich an Dr. Hittich geschrieben und mich auf die Geld-zuruek-garantie berufen.
    Bin mal gespannt,was kommt.
    Werbung bekomme ich 3-4 Mal wöchentlich.

  53. Es ist unverschämt , was da an Werbung auf einem zu kommt. Für mich ist das der Beweis , dass dies nur mit der Abzocke von Kunden finanziert werden kann.

  54. Liebe Dr.Hitticher, ist Ihnen eigentlich schon mal der Gedanke gekommen, dass es sich bei solchen Unternehmen schlicht um die MAFIA handelt? Ist Ihnen der Gedanke zu absurd? Solche Drücker-Methoden sind typisch für das organisierte Verbrechen. Hier helfen nur klare Anzeigen bei der Polizei, z.B. wegen Stalking und anderem. Schliesst euch zusammen. Gründet ein grosses offenes Forum und geht gemeinam dagegen vor. Alles andere ist vergebliche Mühe!

  55. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Meine Mutter bekam mit 80 Jahren einen kleinen Krebs an der äußeren Speiseröhre. Statt sich der Schulmedizin anzuvertrauen ist sie mehr und mehr auf die Werbeflut von Dr. Hittich hereingefallen und hat versucht sich mit den zahllosen Heilungsversprechen div. Mittelchen dieser Firma selbst zu medikamentieren. Sie hat dabei den wichtigen Zeitpunkt verpasst, dass ihr wirklich noch geholfen werden konnte und ist 2 Jahre darauf verstorben. Nach Aussage der Ärzte hätte sie heute noch leben können. Die Werbeflut mit Heilungsversprechen dieser Firma ist nahezu verbrecherisch und verleitet gutgläubige alte Menschen dazu, ihnen voll zu vertrauen.

  56. Halle, auch wir haben heute von diesem Scheindoktor Post bekommen!UND ZWAR meine seit nunmehr 13 jahre verstorbene Mutter! Ich hab an die angegebende E-mail adresse geschrieben! Wenn das mal keine Unverschämtheit ist!!!!! Falls da nochmal was kommt werde ich umgehend meinen anwalt einschalten und damit an die Presse gehen!!!

  57. Muss mich nochmal melden!
    Die Idee mit dem Verwenden des Freiumschlags ist genial! Die Auswürfe hintererseits meiner Kater sind jetzt zu dem Wunderdoktor unterwegs… :) :) :)
    Danke für die Tipps!!!

  58. Das mit dem Freikuvert ist ja wirklich gut. Auch ich werde so verfahren und einfach Altpapier zurück senden. Bestellt habe ich noch nichts und trotzdem bekomme ich ständig Werbung, die ich einfach entsorge wie so viele andere unnötige Werbezustellungen.

  59. Hallo, bin mit der google-Suchfunktion über deinen Bericht von Dr. Hittich hier gelandet. Meine 87 jährige Mutter bestellt seit über 10 Jahren bei diesem “netten Dr.” ihre Pillen und steckt ihm einen großen Teil ihrer Rente in den Hintern. Nun ist mir der Kragen geplatzt, als sie mich bat, von ihrem Sparbuch Geld anzuholen, weil sie eine Bestellung von Hittich bekommen hat, die sehr viel höher ausgefallen war, als sie dachte, da die freundl. Frau am Telefon bei der Bestellung nur mehr die Flaschenpreise gesagt hat und nicht die Gesamtsumme, die sich dann über 475€ belief anstatt der 42€, die meine Mutter gedacht hat. Folglich habe ich mir die Rechnung geschnappt und die hier schon öfter genannte 0800er Telefonnr angerufen, mit der Bitte, keine Werbung mehr ins Haus zu bekommen und habe um einen Retourenschein für das Paket gebeten. Ein sehr netter Mann am Telefon, nahm mein Anliegen entgegen, sagte mir aber gleich, dass schon Werbung unterwegs sei, die sie leider nicht mehr stoppen können, aber für die Zukunft würde es dann keine Werbung mehr geben. Okay, so weit so gut. Am nächsten Tag, spreche ich nochmal mit meiner Muddi, die hoffentlich nun von diesem Blender die Schn….. voll hat und wir gehen mal die Dosen und Fläschen durch, die sie noch Zuhause hat. Na, das waren ganz schön viele und ich habe sie dann soweit gebracht, dass sie sich doch noch von einem Teil der Ware trennen möchte…. Also noch ein Anruf bei Hittich. Der nette junge Mann, versprach mir einen Retourenschein zu schicken, für die Mittelchen, die ich ihm aufgelistet habe. Als ich ihn nach der Summe der bestellten Mittel für das laufende Jahr fragte, sagte er mir, die könne er so nicht einsehen, nur einen Gesamtsumme seit meine Muddi dort bestellt. Das sind jetzt 10 1/2 Jahre!!! Ich bin fast aus allen Wolken gefallen und zum Glück nicht nur ich, sondern meine Mutter auch. Über 15000€ sind in den Jahren dort zusammen gekommen… Am folgenden Tag, kommt auch tatsächlich der Retourenschein für die letzte Lieferung ins Haus.Das Päckchen geht dann ab zur Post. Nu warten wir seit 5 Tagen aber der 2te Retourenschein ist noch nicht aufgelaufen, dafür aber schon 2mal wieder Werbung, in denen er nochmals mit den Prozenten runter geht. Hahahahha… Habe dann heute wieder dort angerufen und ein anderer netter junger Mann schaute im System nach und sagte mir, dass von irgendeiner Retoure nichts vermerkt ist. Der einzige Vermerk, der im System steht wäre eine Mahnpause.!!!! (….vermutlich geht erst eine Mahnung raus, wenn die “Allheilmittel” dort nicht wieder auflaufen) Also noch einmal die Fläschen und die Rechnungen rausgeholt und ihm alles durchgegeben und nun soll endlich der erhoffte Schein kommen. Bin ich ja mal gespannt. ;)

  60. Schickt bitte immer den leeren Freiumschlag zurück. Dafür hat der “liebe” Herr Hittich doch schließlich bezahlt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.